Viel geplant trotz roter Zahlen

Viel geplant trotz roter Zahlen

LORSCHEID. (red) 54 075 Euro: Das ist der Fehlbedarf, den die Gemeinde Lorscheid in ihrem Haushaltsplan 2007 ausweist. In seiner jüngsten Sitzung verabschiedete der Ortsgemeinderat den Haushalt.

Bei Einnahmen von 752 990 Euro und Ausgaben von 807 065 Euro kann der Haushaltsplan im Verwaltungshaushalt der Gemeinde Lorscheid auch 2007 nicht ausgeglichen werden. Es entsteht somit ein voraussichtlicher Fehlbedarf von 54 075 Euro. In diesem Fehlbedarf sind jedoch noch "Altlasten" aus dem Haushaltsjahr 2005 in Höhe von rund 34 000 Euro enthalten, sodass im Haushaltsplan 2007 "bereinigt" immerhin noch 20 000 Euro zum Haushaltsausgleich fehlen. Im Bereich der Schlüsselzuweisung und dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer kann mit starken Steuer-Mehreinnahmen gerechnet werden. Die Verbandsgemeindeumlage konnte von 2006 auf 2007 um drei Prozentpunkte auf 37,6 gesenkt werden. Die Umlage des Kreises bleibt dagegen bei 36 v. H. unverändert. Im Vermögenshaushalt ist die Beschaffung von Spülen und Möbeln für den Kindergarten, die Sanierung und der Umbau der Infotafel sowie die Befestigung des Festplatzes am Dorfsaal vorgesehen. Die geplanten Investitionen können indes ohne Kreditaufnahme finanziert werden. Denn es stehen noch genügend Rücklagemittel zur Verfügung. Die Verschuldung der Ortsgemeinde beläuft sich somit zum Jahresende 2007 auf rund 385 000 Euro. Die in der Haushaltssatzung 2007 festgesetzten Hebesätze für die gemeindlichen Steuern bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert.

Mehr von Volksfreund