1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Viel Trubel im ehemaligen Schuppen

Viel Trubel im ehemaligen Schuppen

Einst war die Remise ein Stall des ehemaligen Quinter Herrenhauses. Heute gehen in den hellen und freundlichen Räumen Eltern und Kinder ein und aus. 25 Jahre nach seiner Gründung erlebt das katholische Familienbildungszentrum Remise Ehrang einen Ansturm, der den neuen Vorstand vor Pro bleme stellt.

Trier-Ehrang/Quint. Als die Mitglieder des Trägervereins 1990 die ersten Grundsteine für das katholische Familienbildungszentrum Remise Ehrang legten, ahnten sie wohl nicht, welche Früchte ihr ehrenamtliches Engagement einmal tragen würde. Seit 1996 wachsen die Teilnehmerzahlen stetig, 2014 nahmen 7290 Menschen dort Angebote wahr. Sie kommen aus den Trie rer Stadtteilen und den Orten moselabwärts. Ein Schwerpunkt ist die frühkindliche Erziehung von Kindern, doch das Kursangebot ist breit - auch Konzerte und Ausstellungen stehen auf dem Programm.
Mittlerweile ist das Interesse so groß, dass es an Platz mangelt. "Wir denken über eine Erweiterung nach", sagt der erste Vorsitzende Dieter Everz. Außerdem wolle die Remise intensiver mit Einrichtungen in Ehrang und Umgebung zusammenarbeiten, etwa mit den Kindertagesstätten.
Den Anstoß zur Gründung des Familienbildungszentrums gab Pfarrer Bernd Bohr. Er wollte etwas tun gegen die sozialen Probleme, die schwache In frastruktur, der Situation begegnen, dass es in Ehrang einen hohen Anteil an Alleinerziehenden und Mi granten gab. Ein Begegnungs- und Kommunikationszentrum sollte Abhilfe schaffen. Zunächst wurden die Kurse in gemieteten Räumen angeboten, ein eigenes Büro gab es nicht. Von Oktober 1996 an setzte das Zentrum die Arbeit in der Remise - der Ausdruck bedeutet etwa Schuppen - im ehemaligen Gebäude des Quinter Herrenhauses fort. Der Charakter der Remise blieb bei der aufwendigen Sanierung der Ruine weitgehend erhalten. Die mit Kunstwerken ausgestattete Decke im Foyer verleiht dem Gebäude ein ganz besonderes Ambiente.
Der Trägerverein der Remise werde das Gebäude von der katholischen Kirchengemeinde St. Peter erwerben, kündigt Vorsitzender Everz an. "In unseren eigenen Räumlichkeiten haben wir natürlich ganz andere Möglichkeiten als in Mieträumen."
Extra

Dem neu (und dabei größtenteils wieder-)gewählten Vorstand des 25 Jahre alten katholischen Familienbildungszentrums Remise Ehrang gehören an: Dieter Everz (erster Vorsitzender), Waltraud Endres-Thul (zweite Vorsitzende), Pater Sigmund Pawlicki (als Pastor der Kirchengemeinde St. Peter geborenes Mitglied), Bernhard Klein (Programmbeirats-Vorsitzender) sowie als Beisitzer Hermann-Josef Blang, Hans Casel, Gisela Born und Vanessa Kluge (evangelische Pfarrerin).