1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Viele gehen den kürzesten Weg

Viele gehen den kürzesten Weg

Morgens an der Mustorstraße, Höhe Kreisverwaltung: Gleich drei Busse stehen hintereinander an der Bushaltestelle. Sie alle öffnen die Türen, lassen Kinder aussteigen.

Ein ganzer Schwung läuft hinter den Bussen auf die Straße und weiter in die Kleine Eulenpütz. Da sei man schneller in Auguste-Viktoria- und Max-Planck-Gymnasium, als wenn man eine Haltestelle weiter fahre, meint Frithjof Otto (14). "Aber morgens ist auch relativ viel Verkehr", weiß ein 16-jähriges Mädchen. "Und es kommt oft vor, dass Autofahrer einfach weiterfahren, trotz der Schüler." Eine gefährliche Situation, finden 36 Kinder. Außerdem finden viele die Mittelinsel viel zu klein, denn die fasst gerade mal eine Handvoll Kinder. mehiVorschläge: Kontrollen, Schülerlotsen, Zebrastreifen, größere Verkehrsinsel.Viele gehen den kürzesten Weg