Viele Pläne, viele Makel

Der Beirat der Menschen mit Behinderungen hat die Weichen für die nahe Zukunft gestellt: Mehrere Aktionen sind in den kommenden Monaten geplant.

Trier. Der städtische Beirat der Menschen mit Behinderungen hat in seiner zurückliegenden Sitzung die Arbeit der vergangenen Monate und seine kommenden Aktionen vorgestellt. Zentral ist dabei das Thema Barrierefreiheit in Wohnungen, in Schulen und in der Online-Welt.
Rat will bei Theater mitsprechen


Die Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Bauen/Wohnen bei den Wohnungsgenossenschaften ergab, dass es weniger als 200 barrierefreie Objekte in der Stadt gibt. Nach Einschätzung der Vorsitzenden Nancy Poser ist dies unausreichend. Um Angebot und Nachfrage zusammenzubringen, plant der Beirat eine Wohnungsbörse auf seiner neuen Internetseite. Darauf soll auch ein Stadtführer über Barrierefreiheit bei Ärzten, Restaurants und Sehenswürdigkeiten informieren.
Zudem forderte Poser, beim derzeitigen Theater-Umbau eine bessere Einbindung und Kommunikation mit dem Beirat. Seit der vorangegangenen Sitzung fanden einige Vor-Ort-Termine statt: Bei den Stadtwerken gab es eine Schulung der Busfahrer-Ausbilder zum Umgang mit Rollstuhlfahrern. Handlungsbedarf sieht Poser nach einer Besichtigung bei der Volkshochschule. Ein Teil der Kursräume, etwa in der Medardförderschule in Trier-Süd, nicht barrierefrei. Durch eine Schulumfrage möchte der Beirat Informationen über bauliche Begebenheiten erhalten.
Im Schulentwicklungsplan brachte sich der Beirat durch Poser im Schulträgerausschuss aktiv ein.
Inklusiver Wettkampf


Für die nächsten Monate sind mehrere Aktionen geplant: Anlässlich der Ausstellung "Licht ins Dunkel" des Bistums organisiert der Beirat am 1. Mai die "Par-o-lympics - Spielen ohne Barrieren" auf dem Basilika-Vorplatz. Bei dem inklusiven Wettkampf werden Spiele wie Rollstuhl-Basketball angeboten.
Für den Europäischen Protesttag der Menschen mit Behinderung (5. Mai) plant der Beirat auf dem Hauptmarkt einen Stand und Aktionen. Zudem findet im Rahmen der Toleranz-Tage am 15./16. April die Veranstaltung "Lebendige Bücher" in der Stadtbibliothek statt. red