1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Viele Vorhaben: Besucherdienst bespricht kommende Projekte

Viele Vorhaben: Besucherdienst bespricht kommende Projekte

Ein Namenswechsel und viel Engagement: Die Mitglieder des Besucherdienstes des Bistums haben sich zur Vollversammlung getroffen. Es ging um anstehende Projekte und eine Neuerung.

Trier. Wer schon öfter an Veranstaltungen des Bistums Trier teilgenommen hat, kennt sie: die Frauen und Männer, die Auskunft geben, Plätze zuweisen, Liedzettel verteilen und den Ordnungsdienst übernehmen. Sie gehören zum Besucherdienst der Heilig-Rock-Tage und Ehrenamtlichen Dienste der Bistumsveranstaltungen. Fortan, so der Beschluss der zurückliegenden Vollversammlung, heißen sie Besucherdienst des Bistums Trier.
Bei der Versammlung standen unter anderem die Planungen für die Heilig-Rock-Tage 2015 auf dem Programm. Hierfür werden noch Helfer gesucht. Außerdem haben die rund 120 Teilnehmer über die Organisation ihres Dienstes, über ihre Zusammenarbeit und über neue Ideen für die Heilig-Rock-Tage diskutiert. Zu Beginn der Versammlung hatte Weihbischof Jörg Michael Peters einen Gottesdienst mit den Helfern gefeiert und ihnen auch im Namen von Bischof Ackermann gedankt.
Der Besucherdienst des Bistums Trier wurde 1997 gegründet. Zu der Gemeinschaft gehören 264 Menschen, die bei Veranstaltungen und Projekten des Bistums ehrenamtlich aktiv Dienste übernehmen. Innerhalb des Besucherdienstes gibt es außerdem die Aljoscha-Gemeinschaft: ein Angebot für die Helfer, die aus Alters- beziehungsweise Gesundheitsgründen Dienste nicht mehr übernehmen können. red
Neue Mitglieder sind beim Besucherdienst willkommen. Interessierte können sich beim Leitungsteam Besucherdienst Bistum Trier, Hinter dem Dom 6, Trier, Telefon 0651/7105-568, E-Mail: bistumsveranstaltungen@bistum-trier.de , melden.