Viele Wege führen zum Studium

Viele Wege führen zum Studium

Das klassische Abitur nach zwölf oder 13 Schuljahren ist bei weitem nicht der einzige Weg, um ein Studium aufnehmen zu können. Der TV erklärt anhand eines Beispiels, welche Rolle die Berufsoberschulen an den Berufsbildenden Schulen in Trier dabei spielen können.

Trier. Aljoscha Lang (22) aus Konz macht zunächst seinen Hauptschulabschluss (9. Klasse). Um seine Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz zu erhöhen, will er die mittlere Reife erreichen. Dazu besucht er an der Berufsbildenden Schule (BBS) Saarburg die Berufsfachschulen I und II in der Fachrichtung Elektrotechnik (insgesamt zwei Jahre). Es folgt eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik.Aljoscha Lang: "Während der Ausbildung habe ich gemerkt, dass mir das Lernen wieder Spaß macht. Deshalb habe ich überlegt, wie ich doch noch studieren könnte." Eine Möglichkeit wäre, die Berufsoberschule I zwei Jahre lang in Teilzeit nach Feierabend zu besuchen - während der Berufsausbildung oder danach. Aljoscha entscheidet sich, nach Abschluss seiner Ausbildung die Berufsoberschule I in Vollzeit zu besuchen. In Trier bieten das die drei BBS in den Bereichen Gestaltung, Technik, Sozialwesen und Wirtschaft an. Aljoscha erlangt so die Fachhochschulreife, will aber noch einen Schritt weiter gehen und die allgemeine Hochschulreife erreichen. Dazu belegt er die einjährige Berufsoberschule II, die es in Trier in den Bereichen Technik, Sozialwesen und Wirtschaft gibt.Im Juni 2013 will er die Prüfung machen und hat schon konkrete Pläne: "Ich möchte Wirtschaftsmathematik an der Uni Trier studieren. Mathematik macht mir sehr viel Spaß. Von Freunden weiß ich, dass dieser Studiengang sehr interessant ist und mir später gute berufliche Möglichkeiten bietet."Weitere Informationen und die Möglichkeit zu Nachfragen gibt es bei BBS-Veranstaltungen (siehe Extra) sowie im Internet auf den Seiten www.bbs-ehs-trier.de, www.bbsgut-trier.de, www.bbsw-trier.de und www.bnt-trier.de.Eine gute Gesamtübersicht zu den weitverzweigten Möglichkeiten bietet die Landesbroschüre Berufsbildungskompass, die auf folgender Seite zum Herunterladen zur Verfügung steht: www.berufsbildendeschule.bildung-rp.deExtra

Die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Trier informieren an folgenden Terminen über die Duale Berufsoberschule (DBOS) und Berufsoberschulen (BOS): BBS Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege BOS 1 Sozialwesen: Dienstag, 29. Januar, 19.15 Uhr, Raum 020 BBS Gewerbe und Technik BOS 1 Technik, BOS 1 Gestaltung, DBOS: Mittwoch, 6. Feburar, 18 Uhr, Raum F1 101 BOS 2 Sozialwesen, Technik,Wirtschaft: Montag, 4. Februar, 18 Uhr, Raum F1 101 Die BBS Wirtschaft bietet für die BOS 1 Wirtschaft individuelle Beratung durch die Klassenleiter an. Die BOS 2 wird für alle Fachrichtungen von der BBS Gewerbe und Technik angeboten. red

Mehr von Volksfreund