1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Vier Banken von Trierer Gymnasiasten nehmen teil an einem bundesweitem Wettbewerb.

Schule : Schüler lernen spielerisch, wie die Wirtschaft läuft

Vier Banken von Trierer Gymnasiasten nehmen teil an einem bundesweitem Wettbewerb.

Elf Schüler des Humboldt-Gymnasiums Trier (HGT) aus den Klassenstufen 10 und 11 sind seit Monaten überaus aktiv: Sie kämpfen in dem vom Bankenverband organisierten „Planspiel Schulbanker“ um eine möglichst gute Platzierung ihrer Bank unter den mehr als 800 an den Start gegangenen Banken aus ganz Deutschland.

In diesem Planspiel geht es darum, die eigene Bank möglichst erfolgreich durch verschiedene konjunkturelle Situationen zu führen. Dabei muss mit Hunderten von Millionen Euro gearbeitet werden. Allerdings nur virtuell. Damit dies gelingt, mussten die Jungbanker zunächst erst einmal den Aufbau einer Bilanz verstehen, eine Gewinn-und-Verlust-Rechnung lesen können und eine tragfähige Liquiditätsrechnung konzipieren. Um erfolgreicher als die Konkurrenz zu wirtschaften, müssen die Zinsen für verschiedene Kreditformen sowie unterschiedliche Anlageformen möglichst marktkonform festgelegt werden. Zudem muss ein Aktiendepot aus dem DAX erfolgreich gemanagt werden.

So ist es nicht verwunderlich, dass der betreuende Lehrer Christian Fruböse zu dem Schluss kommt, dass man in dem „Spiel spielerisch mehr über Wirtschaft lernen kann als in vielen Stunden Unterricht.“

Es wird spannend sein zu sehen, wie die insgesamt vier an den Start gegangen HGT-Banken am Schluss abschneiden werden. Und es wird noch einmal nervenzehrend, ob es wirklich eine Bank des Trierer Gymnasiums am Ende zum Finale der besten 20 nach Berlin schafft. Doch selbst wenn dies nicht gelingt, sagen die Schüler: „Wir haben so ganz nebenbei eine ganze Menge gelernt.“

Weitere Informationen im Internet  planspiel.schulbanker.de oder per E-Mail bankenverband@schulbanker.de oder beim betreuenden Lehrer Christian Fruböse, Humboldt-Gymnasium Trier.