1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Vier Jubiläen und eine neue Weinkönigin

Vier Jubiläen und eine neue Weinkönigin

Gleich vier Jubiläen feiert die Moselgemeinde an diesem Wochenende: Im 1260. Jahr des Orts ist beim 80. Weinfest die 60. Weinkönigin gekrönt worden. Außerdem wird die Winzerkapelle 80 Jahre alt.

Foto: Dietmar Scherf

Mehring. Rund 1200 Menschen erheben sich von ihren Plätzen im großen Festzelt und applaudieren der neuen Hoheit. Gerade hat Stephanie I. (Hoffmann) ihre Nachfolgerin Lena I. Endesfelder zur 60. Mehringer Weinkönigin gekrönt. Lena I. hält ihren gefüllten Weinpokal in der Hand und winkt strahlend ins Publikum. Hinter ihr haben sich auf der Bühne Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann, Schirmherr und Sponsor der neuen königlichen Krone, Günter Schlag, die Chöre und die Winzertanzgruppe aufgestellt. Die vor der Bühne sitzenden Musiker der Winzerkapelle - sie besteht immerhin seit 80 Jahren - stimmt unter Leitung Walter Maderts das Mehringer Heimatlied an, und ein riesiger Chor singt mit.
Während am frühen Abend der Musikverein Eintracht Trier-Zewen 1906 im Zelt aufspielt, begleiten die Winzerkapelle Original Moselländer Mehring und die Winzertanzgruppe, sie ist mehrfacher Deutscher Meister im Volkstanz, die noch amtierende und die künftige Weinkönigin durch den Ort ins Festzelt. Beim traditionellen Festspiel, es steht unter dem Motto "Weinkultur schafft Frohnatur", wirken rund 100 Aktive aus den Ortsvereinen mit. Bei der Wiederholung am heutigen Montag, 20.30 Uhr, werden alle Plätze wieder besetzt sein. "Wir sind stolz auf diese einzigartige Veranstaltung, es ist das älteste Weinfest der Mittelmosel und damit gelebte Tradition", freut sich Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann.
Beim Festspiel setzen die Mitwirkenden mit viel Gesang und Tanz in heiteren Episoden die mehr als 2000-jährige Weinbautradition und das Leben im Moseltal festlich in Szene. Sprecher und Solisten sind bei dem von Walter Madert geleiteten zweistündigen Festakt Jaqueline Annen, Stephan Vanecek, Thomas Kiessling, Isabelle Reißmann, Johannes Schmotz und Peter Vanecek.
Bei ihrer Abschiedsrede dankte Stefanie I. insbesondere ihren Eltern und den Winzern ("Nur durch euch konnte ich für die guten Mehringer Weine werben."). Lena I. versprach nach ihrer Krönung das Streben aller Vorgängerinnen fortzusetzen. "Es ist eine große Ehre für mich, die neue Mehringer Krone tragen zu dürfen."
Die viertägige Veranstaltung begann am Freitag mit der Musikgruppe Die Schilehrer aus dem Stubeital. Am Sonntagnachmittag stand die große, öffentliche Weinprobe der Mehringer Jungwinzer Vinolympia auf dem Programm (Bericht folgt). Dabei präsentierten Eva Lehnhardt und Achim Rosch 15 spritzige und charaktervolle Weine.