1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Vier Sterne für die Nachwuchsausbildung in der Gastronomie

Vier Sterne für die Nachwuchsausbildung in der Gastronomie

Die Berufsbildenden Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege Trier hat neu gestaltete Fachräume in Betrieb genommen. Die Schüler können künftig in moderner Restaurant- und Hotelzimmereinrichtung üben.

Trier. Über 25 Jahre alt waren sie und renovierungsbedürftig: die Gastronomieräume in der Berufsbildenden Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege Trier. Dank der finanziellen Unterstützung von Sponsoren konnte die Renovierung und Modernisierung des Übungsrestaurants und des Übungshotelzimmers mit Bad in Angriff genommen und inzwischen fertiggestellt werden.
Gehobener Standard


Zur offiziellen Einweihung begrüßte Schulleiterin Martina Groß neben Schuldezernent Andreas Ludwig Vertreter der Sponsoren, der Industrie- und Handelskammer Trier, der Dehoga, des Vereins der Köche Trier, Mitglieder der Stadtratsfraktionen sowie Schüler und Lehrer, die diese Räume zukünftig nutzen werden.
Martina Groß: "Gerade in einer Zeit, in der die Nachwuchsgewinnung in der Gastronomie nicht einfach ist, muss auch Schule einen Beitrag dazu leisten, die Ausbildung für junge Leute interessant zu gestalten." Neben einem zeitgemäßen und schülerorientierten Unterricht gehörten Fachräume dazu, die die Standards der gehobenen Gastronomie widerspiegelten und eine praxisnahe Ausbildung gewährleisteten.
Dank von Schülern


Die Renovierung wurde durch die Unterstützung von Sponsoren ermöglicht. Neben der Sparkassenstiftung und der Nikolaus Koch Stiftung engagierten sich mehrere Unternehmen aus der Region.
Dezernent Andreas Ludwig begrüßte das Engagement der Sponsoren und lobte die gelungene Gestaltung der neuen Räume.
Auch die Schüler testeten die neuen Räume auf ihre Praxisnähe und zeigten sich begeistert. Stellvertretend für ihre Klassen bedankten sich die angehende Hotelfachfrau Katrin Spoo und Jessica Wanninger, Auszubildende zur Fachfrau für Systemgastronomie, bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.
Die zukünftigen Köche und Fachpraktiker Küche bewiesen, dass sie die moderne Art der Speisenzubereitung und -präsentation beherrschen: Beim "Flying Buffet" boten sie kalte und warme Speisen direkt auf kleinen Tellern, in Gläschen und Löffeln portioniert den Gästen der Einweihungsfeier an.
Übereinstimmung herrschte, dass mit den neuen Räumen die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen wurden, um auch in der Zukunft gut qualifiziertes und motiviertes Personal für die Hotel- und Gastronomiebranche auszubilden. red