Vier Tage Weihnachtszauber in Zurlauben

Weihnachtsmarkt : Vier Tage Weihnachtszauber in Zurlauben

Es weihnachtet wieder am Zurlaubener Ufer. Noch bis Sonntag lädt der „Adventslichter Weihnachtsmarkt“ zu einem idyllischen Bummel und Miteinander fernab jeglicher Hektik ein.

Maria Heinz ist extra aus dem Zillertal angereist, um gemeinsam mit ihrer Schwester Johanna Kniller aus dem Hochwaldort Thiergarten Selbstgemachtes zu verkaufen: Tannenbäumchen aus Holz, Türkränze mit Herzen und Zapfen, sogar eine Krippe ist dabei. „Das Ambiente hier ist einmalig“, schwärmen sie. „Idyllisch, heimelig, bisschen traditionell“, sagt Kniller auf der Suche nach den richtigen Worten, die beschreiben, was den „Adventslichter Weihnachtsmarkt“ ausmacht.

Am Eröffnungstag, am Donnerstag, prasselte der Regen ununterbrochen auf das Kopfsteinpflaster und die Dächer der Pavillons. Giorgio Socolich De Carolis, Giorgio Perrino und Claude Riguet sowie ein paar Dutzend Besucher ließen sich die Stimmung auf der Terrasse des Mosellieds nicht vermiesen. Perrino schnitt Schinken, seine Freunde reichten Brot und Rotwein, hin und wieder schmetterten sie Weihnachtslieder. Michelle Petry und Anja Lauterbach füllten Tassen mit Glühwein und Kinderpunsch. Nebenan klimperten vier Musiker, die sich „Viezbuxen“ nennen, auf ihren Gitarren und sangen John Denvers „Country Road“. Live-Musik gehört zum „Adventslichter Weihnachtsmarkt“ wie die Standbetreiber mit selbstgemachtem Schmuck oder frischen Waffeln.

Die Interessengemeinschaft Wirte in Zurlauben hat die Veranstaltung in dem malerischen ehemaligen Fischerdorf - nach einer Zwangspause im vergangenen Jahr wegen Bauarbeiten - nun zum fünften Mal organisiert.

In den Gasthäusern und Restaurants, die Zalawen zu einem beliebten Ausflugsziel machen, herrschte Hochbetrieb. Auch in Paul Wagners Wirtshaus Alt Zalawen war es proppenvoll. Auf der Theke stand eine XXL-Platte drapiert mit Spritzgebäck. „Die haben die Engelcher vom Nikolaus gebacken“, scherzte Wagner, Vorsitzender der Interessengemeinschaft. Ernster sagte er: „Hoffentlich dreht sich das Wetter noch.“ Am Freitagvormittag fängt’s dann an zu schneien - ideale Aussichten für ein besonderes vorweihnachtliches Erlebnis in Zurlauben.

Der Weihnachtsmarkt ist geöffnet Freitag von 16 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 bis 22 Uhr.

(kat)
Mehr von Volksfreund