| 17:47 Uhr

Viez-Jupp meint: Rettet den Altenhof!

Trier.. Weisshaus-Restaurant vorläufig dicht. Der Altenhof macht auch nicht mehr auf. Klar, dass sich unser Kolumnist darüber Gedanken macht. Er hat auch schon einen Rettungsplan. Viez-Jupp


Die Älteren unter euch werden sich erinnern: 1979 war's, als die Stadt Trier unter OB Carl-Ludwig Wagner beschloss, das leerstehende Ausflugslokal im Weißhauswald mit dem wunderschönen Blick über die Stadt durch ein Restaurant und einen Ferienappartmentkomplex zu ersetzen. Der Stadtrat hatte schon zugestimmt. Dann regte sich Widerstand im Volk. "Rettet den Weisshauswald", so hieß die Bürgerinitiative, die innerhalb weniger Monate 12?000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen diese Bebauung sammelte. Milljunen Leserbriefe, große Demo in der Stadt - schließlich wurde die Bebauung aus Naturschutzgründen abgelehnt.

Jetzt gammelt das Weisshaus wieder vor sich hin. Zumindest gibt es bisher keine Pläne der Stadt, dort einen Ferienhauskomplex hinzusetzen. Mit Sonntagsausflug zum Weißhaus ist aber nix im Moment, und - ihr habt es sicher diese Woche gelesen - mit Sonntagsausflug in den Altenhof wird es wohl auch nix mehr werden. Das ist, wenn ihr mich fragt, ein Skandal! Wo bleibt die Bürgerinitiative "Rettet den Altenhof"? Das Weißhaus könnten die gleich mit retten. Ich bin sofort dabei. Ich weiß auch schon, wer sich bitte schön an die Spitze der Bewegung setzen sollte. Einer, der bei der Weißhaus-BI auch schon kräftig mitgemischt hatte: unser ehemaliger OB Klaus Jensen. Das bisschen First Gentleman von Rheinland-Pfalz an Malus Seite kann ihn ja unmöglich auslasten. Also: Klaus Jensen, übernehmen Sie! Retten Sie den Altenhof! Fordert jedenfalls euer
Jupp!