Viez-Jupp: Sonst noch was?

Planen Sie einen Stadtbad-Besuch? Dann empfehle ich, etwas Zeit und Langmut mitzubringen. So wie ein paar andere Leute und ich letztens.

Denn da hatte die Dame an der Kasse eine wichtige Nebenbeschäftigung. Sie schrieb in aller Ruhe einen Einkaufszettel und nahm per Telefon Bestellungen entgegen. Nach gefühlten fünf Minuten wähnte ich das Thema abgehakt. Pustekuchen. Es ging munter weiter: "Brauchst Du auch noch was vom Drogerie-Markt?" Bingo! Am anderen Ende der Leitung bestand tatsächlich in dieser Hinsicht Bedarf. Und der will notiert werden. Als die Zahl der geduldigen und verständnisvollen Einlassbegehrenden auf acht (inklusive mir) gewachsen war, legte die Kassenfrau auf, wandte sich ans Publikum und sprach das erlösende "Ja bitte?" Moral von der Geschicht': Wir Trierer sind ein nettes Volk. Auch vor der Kasse.