Viez-Jupp

Am Montag ist es endlich so weit. Mit viel Brimborium wird der neue Platz hinter dem Dom, der Bischof-Stein-Platz, eingeweiht.

Um 15.30 Uhr geht\'s los. Mit dabei sind neben Stadtvätern und -müttern auch ein leibhaftiger Mainzer Minister (Roger Lewentz) und natürlich Bischof Stephan Ackermann, der den Platz segnet. Aber eigentlich kommt das Ganze reichlich spät, denn der Platz fügt sich schon seit Wochen prächtig in die Reihe der Trierer Freizeitgestaltungszonen ein. Für viele junge Leute ist er angesagter Abendtreff und "Vorglühzentrum" (was leider oft in ein Scherbengericht ausartet). Und in der eigentlich verkehrsfreien Zone zwischen Dom und Dom-Museum irrlichtern im Viertelstundentakt Straßenverkehrsordnungs-Unkundige (oder Ignoranten) mit ihren Autos umher. Das kann man auch positiv sehen: Der neue Platz ist schon voll akzeptiert und integriert! Prost! Diese und weitere Kolumnen gibt es unter www.volksfreund.de/kolumne