Viez-Jupp

Sobald der Weihnachtsmarkt seine Hütten öffnet, fange ich immer schon mal an, eine Bilanz des Jahres zu ziehen. Was war gut, was war sehr gut, was war herausragend? Meine Prioritäten dabei sind klar und allen bekannt: Meiner Bärbel und der Familie soll es gut gehen, generell allen anderen Trierern und ihren Besuchern auch - und in unserem Städtchen soll es schön, bunt und lustig zugehen.

Das hat 2014 zumindest aus meiner Sicht hervorragend funktioniert. Da wären zuerst mal die Standards. Der Trierer Dreikampf aus Altstadtfest, Moselfest Zurlauben und Olewiger Weinfest war wie immer klasse. Dann kam die Fußball-WM als außerordentlicher Bonus noch dazu. Mein Kumpel Pitter und ich waren selbstverständlich schon 1974 und 1990 live dabei, als deutsche Teams Weltmeister wurden. Dieses Mal hatten wir, mittlerweile ältere Herren, großen Spaß daran, die jungen Leute jubeln und feiern zu sehen. Und dann gab es natürlich zwei besondere Höhepunkte: Das zweite Viezfest auf dem Domfreihof und das Trierer Bierfestival waren für Pitter und mich wundervolle Geschichten mit vielen netten Leuten. Fazit: So kann es nächstes Jahr gerne weitergehen. Schönes Wochenende! Weitere Kolumnen unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" class="more" text="www.volksfreund.de/kolumne"%>