Viez-Jupp

Ich habe meinen Augen nicht getraut. Ich habe mir selbst in den Arm gekniffen, um zu testen, ob ich träume.

Ich habe vermutet, in meinem Viez sei LSD. Aber es war tatsächlich so: Thomas Egger, Ex-FDPler und amtierender Wirtschaftsdezernent, und Sven Teuber, SPD-Frontmann in Trier, erschienen auf der Kappensitzung der Wieweler im gleichen Kostüm. Weiße Kutte, blaue Knopfleiste. Das sollte wohl zwei Köche darstellen. Politisch gesehen ein früherer gelber und jetzt farbloser Koch neben einem tiefroten Koch. Die Frage ist natürlich: Passt dieses Bild? Thomas Egger hätte vielleicht besser den Frack eines Kellners angezogen. Schließlich hat er als Dezernent vor allem Großprojekte abserviert. Ob er denn auch eines gebacken bekommt (vielleicht war sein Kostüm ja auch ein Bäcker), wird sich noch zeigen müssen. Sven Teuber bringt mit seinen gelegentlich aggressiven Ansprachen im Stadtrat gerne die politischen Mitbewerber zum Kochen und serviert ihnen schwer verdauliche Häppchen. Es scheint kaum vorstellbar, dass er mit Thomas Egger eine Gemeinschaftsküche eröffnen will. Obwohl ein solches Restaurant in Trier bestimmt viele Gäste finden würde. Egger und Teuber: Menüs und Meinungen, Wein und Wahlkampf. Bitte nehmen Sie Platz, Mitte links sind noch Tische frei. Vielleicht haben wir die Kostümierung aber auch missverstanden, und die Herren wollten nur ihre jeweils weiße Weste zeugen. Ich wünsche ein närrisches Wochenende. Diese und weitere Kolumnen finden Sie im Internet unter www.volksfreund.de/kolumne