1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Viez-Porz-Prozess vor dem Landgericht vertagt

Viez-Porz-Prozess vor dem Landgericht vertagt

Die Verhandlung einer Unterlassungsklage in Sachen Original Trierer Viezporz ist am Morgen am Landgericht Trier vertagt worden. Richterin Anne Brodöfel sagte, beide Streitparteien hätten sie kurzfristig darüber informiert, dass außergerichtliche Vergleichsgespräche liefen und daher um Vertagung gebeten.

Richterin Brodöfel setzte als neuen Verhandlungstermin den 20. Juni an. Denkbar ist aber, dass es bei einer außergerichtlichen Einigung gar nicht mehr zu einer Verhandlung kommt. Der Streit dreht sich um die von der Firma Kunstkeramische Werkstätten Gebrüder Plein aus Speicher im Internet benutzte Bezeichnung "Original Trierer Viezporz". Der Trierer Werbemittel-Unternehmer Frank Reinardt hatte per Unterlassungsklage verlangt, dass sie auf diese Bezeichnung verzichten. Die Gebrüder Plein stellen das charakteristische Trinkgefäß in dieser Form seit über 40 Jahren her. Vor dem Landgericht war der Prozess wegen des auf 50.000 Euro festgesetzten Streitwerts gelandet.

Die Berichterstattung über das Thema war bei den TV-Lesern auf große Resonanz gestoßen. Auch im Landgericht fanden sich am Morgen mehrere interessierte Trierer und einige Medienvertreter ein. Eine Besucherin hatte extra eine Viezporz aus dem Keller mitgebracht.