Viezjupp macht sich über die Shopping-Queen Gedanken, die in Trier gedreht wird

Viezjupp : Bärbel shoppt, ich schoppe mit

Meine Bärbel ist total aus dem Häuschen. Guido Maria Kretschmers „Shopping Queen“ wird ab Sonntag in Trier gedreht. Der „Guido“, sagt Bärbel, „ist ein ganz Knuffiger. So nett. So kompetent.

So witzig.“ Bis vor kurzem kannte ich den Vogel gar nicht. Jetzt dafür umso mehr. Für alle, die genauso unwissend sind wie ich es war: Guido Maria Kretschmer ist ein Designer und Modepapst aus Berlin und moderiert die „Shopping-Queen“, ein Format des Senders Vox. Sechs Tage lang ist nun ein Fernsehteam in Trier mit einem pinkfarbenen (igitt!) Van unterwegs und fährt jeweils mit einer der fünf Trierer Kandidatinnen und deren Shopping-Begleitung von Geschäft zu Geschäft. Ihre Mission: Die Teilnehmerinnen sollen nach einem von Kretschmer vorgegebenen Motto ein Outfit zusammenstellen und bekommen dafür 500 Euro. Am Finaltag lernen alle Guido K. persönlich in Berlin kennen und die Gewinnerin erhält eine Siegprämie von 1000 Euro.
Meine Bärbel ist ganz grün vor Neid, dass sie nicht als Kandidatin genommen wurde. Ich nicht. „Stell Dir mal vor Bärbel, wie das aussieht, wenn dich die Kameras in Nahaufnahme filmen. Jede Speckrolle, jede Falte, jedes graue Haar ist dann im Fernsehen zu erkennen. Du willst dich doch nicht so vor Guido bloßstellen“, habe ich sie versucht zu trösten.
Ohne Erfolg. Von Montag bis Freitag will mein Bärbelchen jedenfalls pünktlich ab 10 Uhr jeden Tag durch die Stadt flanieren und shoppen gehen. Wenn sie besagten Van vor einem Geschäft sieht, shoppt sie eben auch dort und läuft dem Kamerateam im Hintergrund mehrmals durch das Bild. So ihr Plan! Mir ist das recht. Denn auch ich gehe zum Schoppen. Mit Willi. Wir trinken zuerst einen Schoppen Viez und dann noch einen und vielleicht noch einen, auf die Shopping-Queen von Trier.

Euer Jupp

Mehr von Volksfreund