Viezjupp : Flink wie die Hasen

Ich gestehe, dass ich etwas falsch verstanden habe. Im Volksfreund stand in dieser Woche die Überschrift: „Das Rennen zwischen Hase und Igel“. Gelesen habe ich „Rennen wie die Hasen in Igel“. Ähnlich flink wie Meister Lampe muss man nämlich sein, um die Hauptstraße durch den Ort unbeschadet überqueren zu können.

Denn dort sind oft Autos unterwegs, deren Fahrer nicht schnell genug zur Tankstelle oder zur Arbeit nach Luxemburg kommen können.
Hasenqualitäten muss ein Fußgänger ab Montag haben, wenn er in der Nähe einer Schule unterwegs ist. Denn dann sind die Mütter- und Vater-Taxis unterwegs, um Kinder möglichst bis in die Klasse zu kutschieren. Dass die so beseelten Chauffeure teils rücksichtslos andererleuts Kinder durch ihre Fahrweise gefährden, spielt keine Rolle. Da helfen keine Appelle und keine sporadischen Kontrollen. Da hilft nur ein Rollenwechsel. Statt Knöllchen zu verteilen, sollte die Polizei Raser und Kinderkutschierer dazu verdonnern, die Situation als Fußgänger zu erleben. Sei es, wie ein Hase in Igel über die Straße zu spurten. Sei es, sich an auf Bürgersteigen parkenden SUV vorbeizuschlängeln oder zu schnellen Kombis auszuweichen, um unbeschadet das Schulgelände zu erreichen. Das würde helfen, sagt euer
Viezjupp.

Mehr von Volksfreund