Viezjupp : So geht das, du irres Trumpeltier!

An vieles habe ich mich ja mittlerweile gewöhnt. Die ganze Spazierengeherei zum Beispiel. Und auch mit den vielen selbst gekochten Gerichten – vom Eintopf über Reis mit Soße bis zu Nudeln mit Soße – die meine Bärbel seit Wochen in der Küche zaubert, habe ich mich arrangiert.

Aber eins werde ich Corona nie verzeihen: Dass Karneval ausfällt!

Keine Rosa Sitzung, kein Rosenmontagsumzug und – am schlimmsten! – kein Heuschreck Ordensfest. Bei den vielen Reden, Lobhudeleien, Ehrungen und gegenseitigem Schulterklopfen im streng nach Protokoll verlaufenden Programm konnte ich doch immer so schön vorschlafen für die wilden Sitzungen der Karnevalsvereine in den Stadtteilen.

Meine Hochachtung gilt dagegen dem Trierer Prinzenpaar Bernadette Wacht-Hermann und Joachim Molz. Kein einziges Mal durfte Prinz Joachim sich die hoheitliche Strumpfhose über die Waden rollen und Prinzessin Bernadette muss auf Milljune feuchte Wangenküsse verzichten. Und trotzdem haben beide angekündigt, dass sie unverrichteter Dinge und gerne das Feld räumen für die bereits für die Session 2021/22 nominierten Tollitäten.

Eine friedliche Machtübernahme bahnt sich also an, bei der die Stadtgarde sich darauf beschränken kann, die Perücken gekämmt zu haben und geschniegelt auszusehen. Ha! Da kann der orangegesichtige Irre im weißen Haus sich an Trier mal ein Vorbild nehmen und anschauen, wie sowas zivilisiert und mit Anstand funktioniert! Gut, die Trierer Möhnen stürmen zumindest in normalen Jahren auch das Rathaus – ABER ZUM SPASS! Und viel besser aussehen tun unsere Frauen dabei natürlich auch noch als die bärtigen Debilen, die das Kapitol in Washington überrannt haben. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil meine Möhne Bärbel mit dem Nudelholz hinter mir steht. Wirklich!

Prost, wünscht: euerJupp!