Villa Kunterbunt Trier: Die Geschichte eines tapferen Jungen

Gesundheit : Kleiner Casi ganz groß!

Die Geschichte eines tapferen und lebensfrohen Jungen, der zwei Krebserkrankungen überstanden hat und dennoch schwer krank ist.

Der Weihnachtsbrief des Trägervereins der Villa Kunterbunt schildert die Geschichte des zwölfjährigen Casi:

„Eigentlich sind Tumorerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen auf die Gesamtbevölkerung gesehen glücklicherweise selten. Dass ein Kind oder Jugendlicher in seinem Leben zwei unterschiedliche Tumorerkrankungen bekommt, ist extrem selten, aber es kommt vor. So widerfahren dem heute zwölfjährigen Casi.

Alles fing in 2011 mit einem sehr aggressiven Blasentumor an, der nur durch eine Operation, eine intensive Chemotherapie und Strahlentherapie bekämpft werden konnte. Nach zweijähriger Tumorfreiheit und dem Gefühl, den Tumor besiegt zu haben, erkrankte Casi im Jahr 2015 erneut an einer Form des Lymphknotenkrebs. Es musste wieder die gesamte medizinische Bandbreite der Therapiemöglichkeiten in Anspruch genommen werden, um auch diese Tumorerkrankung zu besiegen.

Zusammen mit seiner Familie, sowie der Unterstützung des gesamten Teams der Villa Kunterbunt aus Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ernährungsberatung und der sozialrechtlichen Beratung, gelang es, dass Casi im Jahr 2018 als geheilt galt. Die Freude darüber war bei Casi und seiner Familie riesengroß!

In der Nachsorge besuchte Casi wöchentlich die Villa, um therapeutisch durch den erfahrenen Ergotherapeuten Oliver Hoffmann behandelt zu werden. Seine gesamte Familie wurde von der Psychoonkologin Sonja Fischbach begleitet. In der onkologischen Sprechstunde wurde Casi engmaschig medizinisch überwacht, ob nach diesen beiden hoch aggressiven Therapien die Organe keinen Schaden erlitten hatten.

Anfang des Jahres 2019 – bei einer Routineuntersuchung im Herzultraschall – dann der große Schock. Die Pumpfunktion des Herzens und die damit verbundene Versorgung des Körpers mit sauerstoffreichem Blut waren dramatisch eingeschränkt. Dies war die Folge der sehr hohen Dosen der Chemotherapeutika bei zwei Tumorerkrankungen, die auch den Herzmuskel angegriffen hatten.

Ungewiss ist seit diesem Untersuchungsergebnis, wieviel Zeit Casi bleibt, sein Leben zu gestalten und zu genießen. Doch Casi wäre nicht Casi, wenn er nicht seitdem um sein Leben kämpfen würde. Das machte er im Herbst diesen Jahres bei einem Konzert in der Villa wieder allen klar.

Trotz seiner großen körperlichen Einschränkungen, die ihm bewusst sind, lebt er sein Leben so intensiv wie möglich und wird darin von seiner Familie und Freunden in jeder Hinsicht unterstützt, genau wie von unserem Team: Die Villa wurde gerockt und es wurde gefeiert.

Alle, die Casi seit dieser Zeit zuhause, in der Klinik und der Villa geholfen hatten, waren eingeladen, um sich das emotionale Programm des Kämpfers live anzuschauen. Und sie kamen! Es war ein großes Fest in der Villa, das auch der kleine Über-Lebens-Künstler sichtlich genießen konnte. Zum Abschluss und als Erinnerung wurde mit der neu gespendeten Foto Box von Flugkraft e.V. und dem Ladies Circle Vulkaneifel der unvergessliche Tag festgehalten.“

Kontakt: Villa Kunterbunt, Feldstraße 16, 54290 Trier, Telefon 0651/947-3040; E-Mail info@villa-kunterbunt-trier.de; www.villa-kunterbund-trier.de

Mehr von Volksfreund