Vinyl für den guten Zweck

Die Schallplatte hat als fast ausgestorben gegolten, nun erlebt sie ein Revival. Allein im vergangenen Jahr lag die Wachstumsrate des Sektors bei fast 50 Prozent. Damit ist ein altes Marktsegment wieder auferstanden. Der Trierer Verein Vinyl4Charity will diesen Trend für die gute Sache ausnutzen.

Trier. Johannes Hagebölling ist Musik-Enthusiast. Eine Plattensammlung gehört da fast schon zum guten Ton. Einige Stücke, die er im Schrank stehen hat, sind inzwischen Hunderte Euro wert und gehen für immer höhere Preise über die Theke. Beim Kauf einer dieser hochpreisigen Lieblingsstücke war Hagebölling selbst darüber verblüfft, wie viel Geld er für die schwarzen Scheiben ausgibt.
Aus dem Staunen darüber entwickelte sich schnell die Idee für den Verein Vinyl4Charity. "Viele Platten kommen in strengen Limitierungen heraus", erzählt er. "Die Preise sind dadurch hochgradig inflationär, so dass einige Leute die Zahlungsbereitschaft der Sammler ausnutzen, indem sie gleich mehrere Exemplare ordern, um diese dann für das Doppelte zu versteigern." Genau dieses Prinzip will sich auch der Verein zunutze machen. Seltene Exemplare sollen zu fairen Preisen verkauft werden, die zwar etwas Gewinn einfahren, aber den Sammlergeldbeutel nicht überstrapazieren. So wollen sie die Marktpreise etwas nach unten regulieren und gleichzeitig ihre Verkaufserlöse spenden. "Wir denken dabei an lokale Projekte wie die Tafel", sagt der Vereinsvorsitzende Hagebölling.
Im Moment besteht das zum Verkauf stehende Angebot vorrangig aus Privatspenden. "In einem nächsten Schritt wollen wir auch Musiklabels direkt anschreiben, um uns beispielsweise das Vorkaufsrecht für bestimmte Veröffentlichungen zu sichern oder andere Kooperationen einzugehen."
Um den Verein bekannter zu machen und mehr Spenden zu sammeln, organisiert das 13-köpfige Team nun auch Konzerte. "Menschen, die auf Konzerte gehen, interessieren sich häufig auch für Schallplatten", meint Hagebölling. Zudem liege ihm die Förderung von Kunst und Kultur am Herzen. Nachdem ein erstes Konzert mit den Gruppen Hekaton (Trier) und Wight (Darmstadt) erfolgreich über die Bühne gegangen ist, träumt Hagebölling von einem Tagesfestival im Exhaus. "Das ist aber noch ganz ferne Zukunftsmusik."
Der nächste Termin ist am 28. Juni: Auf dem Vinyl-Flohmarkt im Exhaus wird er mit einem Stand vertreten sein. Plattenspenden willkommen. Kontakt per E-Mail an Vinyl4Charity@gmx.de

Mehr von Volksfreund