1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Volksfreund-Projekt Zeitung lesen macht Azubis bei ThyssenKrupp Bilstein

Manderner Betrieb beteiligt sich bei Volksfreund-Projekt : Immer auf dem Laufenden Im Pausenraum von ThyssenKrupp Bilstein

Vier Auszubildende von ThyssenKrupp Bilstein nehmen aktuell am Volksfreund-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teil.

(BP) ThyssenKrupp Bilstein ist einer der größten Ausbildungsbetriebe im Hochwald. Der auf Stoßdämpfer spezialisierte Autozulieferer mit mehreren Hundert Mitarbeitern im Werk Mandern investiert viel in seinen Nachwuchs. In der Ausbildungswerkstatt erlernen die Azubis bei Damian Drzyzga und Uwe Groß die Grundfertigkeiten für ihre späteren Berufe. Und in der Ausbildungswerkstatt wird seit einigen Jahren auch täglich der Volksfreund gelesen. ThyssenKrupp Bilstein nimmt schon traditionell mit seinen Auszubildenden am TV-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teil, im aktuellen Projektjahr mit vier Azubis aus dem zweiten Ausbildungsjahr.

„Die Azubis haben nach der Pause täglich eine halbe Stunde Zeit, den Volksfreund zu lesen. Das Projekt kommt sehr gut an, und alle Azubis, die bisher am Projekt teilgenommen haben, haben auch viel mitgenommen“, sagt Ausbildungsleiter Drzyzga, der seit mehr als 25 Jahren bei ThyssenKrupp Bilstein arbeitet. „Wir haben immer ein sehr positives Feedback von unseren Azubis erhalten, zudem zeigen die Ergebnisse der begleitenden Wissenstests, dass sie sich weiterentwickeln.“

Drzyzga spielt auf die monatlichen Tests an, mit denen Themen aus dem Volksfreund – aus aller Welt und der Region – abgefragt werden. Diese sind für die teilnehmenden Unternehmen kostenlos. Die Firmen zahlen nur die regulären Abokosten für jeden Teilnehmer, erhalten dafür zahlreiche Leistungen vom Volksfreund. „Diese Tests sind eine gute Motivation für unsere Azubis“, sagt Drzyzga, der zudem gemerkt hat, „dass unsere Teilnehmer wissen, was hier in der Gegend passiert“.

Einer der Teilnehmer ist Mohamed Eido, angehender Industriemechaniker. Für ihn ist die Teilnahme am Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ in besonderer Hinsicht sehr hilfreich. Eido sagt: „An der Abendschule mache ich parallel zur Ausbildung mein Fachabitur, und ich habe große Vorteile im Fach Sozialkunde, weil ich weiß, was gerade in Politik und Wirtschaft wichtig ist. Daher kommt mir das tägliche Zeitunglesen sehr zugute. Vorher hat mich die Zeitung eigentlich nicht interessiert, jetzt lese ich den Volksfreund sehr intensiv.“

Auch seine Kollegin Anna Wilhelm (angehende Mechatronikerin) freut sich, dass ihr Arbeitgeber ihr das Projekt ermöglicht: „Es ist toll, dass wir jeden Tag die Zeitung lesen können.“ Wilhelm interessiert sich vor allem für die regionalen Themen - und ist zudem Fan des täglichen Kreuzworträtsels im TV. Christoph Jost, ebenfalls angehender Mechatroniker bei ThyssenKrupp Bilstein, sieht das Projekt generell als sehr wichtig für seine Generation an: „Jugendliche haben doch normalerweise nicht viel mit dem Thema Zeitung zu tun. Dank des Azubi-Projekts können wir uns täglich informieren, und erleben die Zeitung. Ich habe sehr viel mehr gelesen als früher.“

Der Lokalteil und der Sportteil gehören nun auch bei Lukas Sauer zur täglichen Lektüre: „Ich habe viel mehr von vielen anderen Themen mitbekommen als früher“, sagt der angehende Industriemechaniker. Besonders freut es die Azubis, wenn der Volksfreund über ihr Werk in Mandern oder ihre Heimatorte berichtet. Im September soll dort - wenn möglich - auch wieder ein Tag der Ausbildung stattfinden.

Ab sofort können sich alle interessierten Unternehmen für das Projektjahr 2020/21 von „Zeitung lesen macht Azubis fit“ anmelden, alle Informationen zur Teilnahme, Anmeldung und Leistungen unter azubi-projekt.volksfreund.de