Vom Azubi zum Chef

TRIER. Wachwechsel an der Spitze der größten Buchhandlung in Rheinland-Pfalz: Thomas Brausch (41) ist seit dem 1. Januar neuer Geschäftsführer der Akademischen Buchhandlung Interbook. Der Trierer folgt auf Karl-Josef Dreyer (63), der sich wieder seiner eigenen Firma widmen wird.

"Thomas Brausch hat sich gegen viele Bewerber durchgesetzt. Er kommt aus den eigenen Reihen, womit die Kontinuität in der Geschäftsführung gewährleistet ist", lobte Dreyer seinen Nachfolger am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz. Der Neue ist freilich im Unternehmen ein "alter Hase". Thomas Brausch trat 1986 ins Haus ein. "Als Mitarbeiter habe ich die Entwicklung der Buchhandlung über einen langen Zeitraum verfolgt und freue mich, künftig zum weiteren Wachstum beizutragen", sagte er. Der gelernte Buchhändler, der den seltenen Aufstieg vom Azubi zum Chef schaffte, weiß, "dass es viel Arbeit sein wird, 1800 Quadratmeter Verkaufsfläche zu managen". Gleichwohl spricht Brausch von einem "Traumjob". Nachdem Sanierer Dreyer in den vergangenen beiden Jahren mit Brausch an seiner Seite die Interbook wieder auf Erfolgskurs gebracht hat, wartet nun eine große Herausforderung: die Buchhandlung wird mit ihren 55 Mitarbeitern im März ihr neues Domizil am Kornmarkt beziehen. Die Eröffnung ist für den 11. März geplant. Alter und neuer Geschäftsführer schwärmen vom neuen Standort, der "riesige Potenziale" biete. "Wir werden eine offene Buchhandlung und ein Treffpunkt sein", erklärt Brausch. Geplant sind kulturelle Veranstaltungen und Lesungen, letztere im neuen Literaturcafé. Dieses wird von Mondo del Café betrieben, das auch am Hauptmarkt ansässig ist.

Mehr von Volksfreund