Vom Einzelhandel zur Polizei

Einzelhandelskaufmann, Bundesmarine, Wasserschutzpolizei Trier - Hans Dewald hat eine bewegte Berufslaufbahn vorzuweisen. Nun ist der verdiente Polizeihauptkommissar in den Ruhestand gegangen.

Trier. (red) Mit dem Erreichen des Pensionsalters ist der Polizeihauptkommissar Hans Dewald, bedienstet bei der Trierer Wasserschutzpolizei, von Helmut Oberle, dem leitenden Polizeidirektor, in den Ruhestand versetzt worden. Während seiner Dienstzeit hatte Dewald die Funktionen als stellvertretender Dienstgruppenleiter und als Sicherheitsbeauftragter übernommen. Darüber hinaus hat er stets die Interessen der schwerbehinderten Mitarbeiter bei der Behörde vertreten.

Dewald, der vor seiner Polizeikarriere den Beruf des Textileinzelhandelskaufmanns erlernt hatte, fuhr insgesamt vier Jahre lang mit der Bundesmarine zur See. Im Jahre 1969 wurde er in Wittlich-Wengerohr in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz eingestellt. 1971 verrichtete er im damaligen Verkehrskommando der Polizei Trier seinen Dienst, 1972 wechselte er zur Wasserschutzpolizei.