Vom Gestern und vom Morgen

In den Viehmarktthermen gibt’s ab 1. August die Ausstellung Yesterday Tomorrow.

Trier (red) Inmitten von Straßenanlagen und Kanälen finden sich unterm Trierer Viehmarkt archäologische Zeugnisse von römischen Häusern, Thermen aus dem 4. Jahrhundert und Kellerräumen eines barocken Kapuzinerklosters. Darüber baute der Architekt Oswald Ungers einen schützenden Glaskasten, die Viehmarkt Thermen. In ihnen ist ab Dienstag, 1. August, bis zum 17. September die Ausstellung Yesterday Tomorrow (Gestern Heute) zu sehen.
"Das Gestern ist die Erinnerung von heute und das Morgen der Traum von heute": So formulierte es der bekannte arabische Dichter Khalil Gibran (1883-1931). Diese Idee entwickelten die Künstler Benjamin Appel, Madeleine Dietz, Sebastian Kuhn, Jan Schmidt und Jo Schöpfer weiter. Dabei geht es ihnen um das Zusammenleben in der Gegenwart, in einer zunehmend mobilen Gesellschaft, die sich aus vertrauten Versatzstücken stetig neu montiert und erfindet. Spielerisch kombiniert beispielsweise Appel Möbel und andere Wohn-Module neu. Aus übereinandergestellten Stühlen wird so ein riesiges Vogelhaus im Zimmer.
Mit prägnanten und symbolträchtigen Materialien - fester, geschmiedeter Stahl - und dem Schüttmaterial Erde eröffnet dagegen die Bildhauerin Dietz ein weites Feld für Assoziationen. Für zuverlässig gehaltene Materialien geraten dabei aus der Balance.
Kuhn hingegen experimentiert im Spannungsfeld von Anthropologie, Alltagsobjekten und aktuellen Materialien. Es entstehen Installationen, die den Betrachter zu eigenen Erzählungen ermuntern. Schmidt wiederum erarbeitet in geduldiger, tagelanger Feil- und Feinarbeit Fundstücke, die an fossile Urformen erinnern oder sehr kleine Stelen aus Grafit, die wie Pfeile oder kleine Raketen auf einem Feld aufgestellt sind.
Schöpfers zeitlos wirkende Werkstücke können dagegen wie Module immer wieder neu zusammengefügt werden.
Die spielerischen, fragmentarischen, ironisch-heiteren oder handfesten Interventionen in die ,,archäologische Vitrine" der Ungers Thermen sollen den Betrachter zu einer Zeitwanderung auffordern.
Thermen am Viehmarkt, Öffnungszeiten: täglich außer montags von 9 bis 17 Uhr.

Mehr von Volksfreund