Vom Stammplatz verdrängt

Trier-West. Von ihrem "Stammplatz" in höher gelegene Ufer-Regionen verdrängt haben die Mosel-Fluten diese Wasservögel an der Römerbrücke. Doch bald können Gänse, Enten und Schwäne ihren bevorzugten Sammelplatz wieder im Beschlag nehmen.

Nach dem Höchststand von 6,50 Metern am Neujahrstag fällt die Mosel kontinuierlich. Mit einem erneuten Anstieg in kritische Bereiche ist laut Hochwasser-Meldedienst für dieses Wochenende nicht zu rechnen. (rm.)/TV-Foto: Roland Morgen