Von Freunden umsorgt

TRIER. (red) Einen besseren Termin konnte die Weimar-Gesellschaft Trier für ihre Fahrt in die thüringische Partnerstadt nicht finden: Passend zum Jahrestag der Deutschen Einheit weilten 44 Bürgerinnen und Bürger aus Trier in Weimar.

Sie nahmen unter anderem an der feierlichen Stadtratssitzung zum Tag der Deutschen Einheit im Nationaltheater teil. Zuvor trafen sich die Trierer Gäste mit ihrem Pendant, der neu gegründeten Trier-Gesellschaft Weimar. Deren neu gewählter Vorsitzender Hartmut Eckhardt und die Vorsitzende der Weimar-Gesellschaft Weimar, Elisabeth Ruschel, betonten dabei, die Partnerschaft mit neuen Leben füllen zu wollen. Insbesondere im Kultur- und Jugendaustausch möchte man in Zukunft eine intensive Partnerschaft pflegen.Nabucco im Nationaltheater

"Seit 15 Jahren ist es wieder möglich, auf diese schöne Weise zusammenzukommen. Das sollten wir über unserem Alltag und so manches böse Politikerwort nicht vergessen", sagte Ruschel. Neben Oberbürgermeister Volkhardt Germer waren alle 20 Gründungsmitglieder der Trier-Gesellschaft gekommen, um die Freunde von der Mosel zu begrüßen. Der Aufenthalt der Trierer Reisegruppe war gespickt mit Höhepunkten. Sie besuchten im Deutschen Nationaltheater die Premiere von Nabucco und waren Gäste bei der Verleihung des Weimar-Preises. Zudem wohnten sie der Krönung der 352. Zwiebelmarktkönigin Franziska Groh bei, die nicht nur während des Weimarer Zwiebelmarktes, sondern auch bei anderen wichtigen Anlässen die Stadt repräsentiert. Besuch der Wartburg

Ein Stadtrundgang, dem sich auch zahlreiche Mitglieder der Trier-Gesellschaft anschlossen, führte neben dem Besuch des Schlosses Belvedere auch in das Studienzentrum der Anna-Amalia-Bibliothek. Schließlich nahm man die Gelegenheit war, die hochinteressante Ausstellung zum Schillerjahr "Die Wahrheit hält Gericht - Schillers Helden heute" zu besuchen. Den Abschluss der Reise mit herzlichen Begegnungen bildete ein Besuch auf der Wartburg. Im November erwartet die Weimar-Gesellschaft Gäste aus der thüringischen Partnerstadt.