Von Hofnarren und Ordensrittern

Von Hofnarren und Ordensrittern

TRIER. (kp) Erst im zweiten Jahr dabei, doch gefeiert wurde (fast) wie bei den Alten. Rund 400 Gäste waren am Freitagabend zum närrischen Treiben der jüngsten Trierer Karnevalsgesellschaft, KG Moselland, in die Halle am Mäusheckerweg nach Ehrang gekommen.

Nachdem Sitzungspräsident Heinz Roland die Närrinnen und Narren in der Halle und - mit einem Schmunzeln - an den heimischen Bildschirmen begrüßt hatte, wurde Peter Steines als ältestes Mitglied mit einem Orden geehrt. Im Laufe des Abends sollten noch viele weitere dieser Zinnauszeichnungen folgen. "De Hofnarren" aus Bitburg heizten mit ihren Kölschen Rockliedern dem - zuweilen verhaltenen - Publikum ein und brachten die Stimmung erstmals auf närrisches Level. Das Trierer Prinzenpaar, Gabi Hahn und Niki Weber, bekam zum Empfang ein Holztamburin geschenkt. Prompt stimmten die Tollitäten dann zu "is Faasenacht" an und versprühten karnevalistisches Flair. Der "Ordensritter", alias Willi Neu, kam samt Plüschpferd in die Mäusheckerweg-Halle und erzählte von seinem Aufeinandertreffen mit Angela Merkel und anderen merkwürdigen Begebenheiten. Auch die "Kamedie Harmonies" hatten die Bundeskanzlerin als Pappfigur im Gepäck mit dabei und warfen musikalisch die Frage auf: "Guck mal ist die Angie net geil?" Die Prinzenpaare aus Konz, Welschbillig und Ehrang gaben sich auf der Bühne ein Stell-dich-ein und Tatjana Meyer aus Föhren sorgte für tänzerische Einlagen. Auch die Möhnenabteilung der KG Moselland führte ihren Schautanz vor, genauso wie das Naurather Männerballett. Ausdrücklich bedankten sich die Moselländer dann bei den befreundeten Onner Onsern Karnevalisten, deren Sitzungspräsident Manfred Esser bei der Getränkeausgabe mit half.

Mehr von Volksfreund