| 21:35 Uhr

Von Leseratten und Bücherwürmern

 Teilnehmer des Lese-Wettbewerbs der Ausonius-Schule. Foto: privat
Teilnehmer des Lese-Wettbewerbs der Ausonius-Schule. Foto: privat
Großer Andrang herrschte in der Schulbücherei, zahlreiche Autorenlesungen wechselten sich ab - das Thema "Lesen" wird in der Trierer Ausonius-Grundschule großgeschrieben. Um die Schüler noch mehr anzuspornen, zu Büchern zu greifen, hat die Schule nun zum ersten Mal einen internen Lesewettbewerb veranstaltet.

Trier. (red) Lieblingsbücher lassen sich immer wieder aufs Neue lesen. Immer wieder mit Spaß. Mit einer solchen Lieblingslektüre hatten sich die Teilnehmer auf den Lesewettbewerb der Ausonius-Grundschule vorbereitet. Stellvertretend für jede Klasse traten je zwei Kandidaten an. Die Bandbreite der vorgestellten Bücher und Geschichten reichte vom klassischen Lesebuch über die alttestamentliche Geschichte von "David und Goliath", René Gocinnys "Der kleine Nick und die Ferien", Enid Blytons "Geheimnis um...", bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern von Cornelia Funke oder "Die Delfine von Atlantis" von Marlies Arold.Besonders erwähnenswert waren die profihaften Zusammenfassungen der Bücher, aus denen die Leseratten vorgelesen haben. Danach wurde es jedoch schwieriger, denn nun mussten die Kinder einen unbekannten Text vorlesen.Mit der schwierigen Entscheidung, wer die besten Vorleser sind, musste sich eine Jury befassen. Die setzte sich aus Kindern der Klassenstufen drei (Lina Golumbek 3a, Alisia Filippelli 3b) und vier (Felix Kollmann 4a und Anke Reuter 4b), einer Elternvertretung (Claudia Mohr, Nicole Dillschneider) und einer Lehrervertretung zusammen. Als außerschulisches Jurymitglied und Bücher-Experte war Georg Stephanus dabei.Am Ende gab es pro Klassenstufe einen Sieger, wobei jedoch kein Kind leer ausging: Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde. Die Schulsieger heißen Vivian D`acri (1b), Isabella Angioni (2a), Michelle Weber (3a) und Catarina Angioni (4b). In der Sonderklasse teilten sich Jafar Younes (3b) und Roman Schneemilch (3a) den ersten Platz.Als weitere Aktion zum Thema "Lesen" an der Ausonius-Grundschule wird es im November erneut eine Autorenlesung geben. Der Förderverein hat Autor Martin Ebbertz für eine Lesestunde verpflichtet. Außerdem findet immer am ersten Freitag im Monat eine feste Lesezeit in der ganzen Schule statt.