1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Vor 65 Jahren von Amors Pfeil getroffen

Vor 65 Jahren von Amors Pfeil getroffen

Im Kreis der Familienangehörigen haben Anton (Toni) und Gertrud (Traudi) Karren, geb. Franzen, in Butzweiler das besondere Ereignis der eisernen Hochzeit gefeiert. 65 Jahre sind also vergangen, seit sich das Ehepaar im September 1946 das Jawort gab. Bis heute haben beide eisern zusammengehalten.

Newel-Butzweiler. 65 - diese Zahl muss man sich zum Jubiläum einmal auf der Zunge zergehen lassen. Das Jubelpaar hat in den meisten Fällen mit etwa 20 oder 25 Jahren geheiratet und ist somit zum Zeitpunkt der eisernen Hochzeit in einem Alter zwischen 85 und 90 Jahren. Wenn ein Ehepaar die Chance hatte, so viele Jahrzehnte des Lebens gemeinsam zu verbringen, ist das ein besonderer Grund zum Feiern. Dieses Ziel hat das Ehepaar Toni (90) und Traudi (89) Karren jetzt erreicht, und viele Gratulanten fanden sich dazu ein.
Das Wetter vor 65 Jahren sei am Tag der Hochzeit genau so schön gewesen wie am Jubiläumstag, sagen Anton Karren und Ehefrau Gertrud, geb. Franzen. Sie erinnern sich noch sehr genau an ihr Eheversprechen vor dem Standesbeamten in Ehrang (6. September 1946) und in der Pfarrkirche St. Remigius in Butz weiler (10. September 1946). Zwar kannten sich beide schon aus der Schule, aber der Funke sei erst bei Feldarbeiten auf dem Rübenacker übergesprungen.
Die Jubilarin erinnert sich: Auch ihr Vater habe schnell erkannt, dass ihr späterer Gatte ein "feiner Mensch" sei, erzählt Gertrud Karren über das richtige Kennenlernen. Sie stammt aus Kimmlingen, er aus Butzweiler. Man habe viele Höhen und Tiefen erlebt, umso erfreulicher sei das Fest der eisernen Hochzeit. Besonders gratulierten dem Jubelpaar drei Töchter, ein Sohn, die Schwiegerkinder, Enkel und Urenkel mit Dank für das harmonische Zusammenleben.
Der Beigeordnete des Kreises Trier-Saarburg, Manfred Wisch newski, als Vertreter des Landrates Günther Schartz, überbrachte auch die Grüße von Ministerpräsident Kurt Beck aus der Landeshauptstadt. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland, und Ortsbürgermeister Matthias Mohn, Ortsvorsteher Klaus Lieser und Klaus Schoenemakers vom Heimatverein schlossen sich den vielen Glückwünschen an "Gerne kommen wir in fünf Jahren wieder, wenn sie uns zur Gnaden- oder Kupferhochzeit einladen", versprachen sie dem Jubelpaar und gaben ihnen gute Wünsche auf den Weg: "Welche wunderbare, reich erfüllte Zeit: 65 Jahre der Gemeinsamkeit! Möge euch das Leben nun auch weiterhin Gesundheit, Glück und Freude geben, Mut und leuchtenden Sinn!" pem