Vorbild für alle Bürger

TRIER. Für ihre Verdienste um die Gemeinschaft überreichte der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Josef Peter Mertes, das Bundesverdienstkreuz am Bande an Marianne Rhein aus Trier-Nord.

Die 80-jährige Triererin betreute über einen Zeitraum von mehr als 40 Jahren immer wieder schwerkranke und pflegebedürftige Familienangehörige. Auch nachdem ihre Schwester in einem Pflegeheim hat untergebracht werden müssen, kümmert sich Marianne Rhein weiter um sie und hatte auch ein offenes Ohr für die anderen Bewohner des Pflegeheims. Schon ihr ganzes Leben lang setzte sich Marianne Rhein für die Gemeinschaft ein.Hilfe bei der Familienbetreuung

In ihren jungen Jahren engagierte sie sich tatkräftig beim Wiederaufbau ihrer Heimatstadt Trier. Später profitierte die Nachbarschaft von dem ehrenamtlichen Engagement der heute 80-Jährigen. So kümmerte sie sich in Krankheitsfällen um ihre Nachbarn und sprang auch öfter bei der Kinderbetreuung ein. Ihr direktes Umfeld, vor allem ihr Stadtteil Trier-Nord, war und ist Marianne Rhein besonders wichtig. So setzte sie sich in verschiedenen Gremien der Pfarrgemeinde für eine Verbesserung des sozialen Miteinanders ein und ist dort bis heute noch in der Seniorenarbeit tätig. "Sie haben sich für ihre Familie und ihre Mitmenschen in einer Weise eingesetzt, die erheblich über das heute übliche Maß hinausgeht. Damit hat ihre Tätigkeit Vorbildcharakter für andere und verdient große Anerkennung, die diese Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausdrücken soll", sagte Mertes bei der Überreichung des Ordens. Im Namen der Stadt bedankte sich Bürgermeister und Sozialdezernent Georg Bernarding bei Marianne Rhein für ihre ehrenamtliche Arbeit. Bürger, wie Marianne Rhein würden durch ihr Engagement eine Stadt erst attraktiv machen. Auch an der positiven Entwicklung des Stadtteils Trier-Nord habe sie durch ihre ehrenamtliche Arbeit einen großen Beitrag geleistet, sagte Bernarding und fügte hinzu: "Wir als Stadt sind stolz auf Ihre Auszeichnung." Das Bundesverdienstkreuz wird vom Bundespräsidenten an Personen verliehen, die sich mit großem Einsatz und unter Zurückstellung ihrer eigenen Interessen über eine längere Zeit zur Förderung wichtiger staatlicher oder gesellschaftlicher Belange engagiert haben. Im vergangenen Jahr wurde drei Trierer Bürger mit einem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.