Vorboten des Frühlings

Der echte Frühling hat die Kurve noch nicht gekriegt, aber der Vorbote steht schon in den Startlöchern: Heute Nachmittag beginnt auf dem Hauptmarkt der Aufbau des morgen beginnenden fünften Trierer Ostermarkts. Er ist "flankierende Maßnahme" des ersten verkaufsoffenen Sonntags 2009 am 29. März.

Trier. (rm.) Die Stimmung in der Händlerschaft sei "gemischt", sagt Karin Kaltenkirchen (39), die Vorsitzende der City-Initiative Trier: "Die Bandbreite reicht von verunsichert bis sehr zufrieden." Ein Gradmesser dafür, wie es für den Trierer Einzelhandel im "schwierigen Jahr 2009" weitergeht, könnte der erste verkaufsoffene Sonntag werden. Ein Hoffnungsträger ist er ohnehin. Offene Läden in Kombination mit dem Ostermarkt - das hat in den vergangenen Jahren als Zugnummer stets funktioniert. Die fünfte Markt-Auflage präsentiert sich so üppig wie noch nie: An 20 Ständen - einem Viertel mehr als bisher -werden von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr österliche Produkte, Dekorations- und kunsthandwerkliche Artikel sowie regionale Spezialitäten von Wein bis Eifler Spießbraten geboten. Dazu kommen ein Kinderprogramm mit Mal- und Mitmach-Aktionen sowie zwei Karussells.

Geschenkgutschein gibt es im Paketbus



An der Angebots-Ausweitung beteiligen sich vor allem die Stadtwerke. Am Samstag und Sonntag verteilen sie ab 15 Uhr jeweils 2500 Primeln und bieten am Sonntag TBB-Spieler als Blumenboten auf. Erstmals mit einem eigenen Stand vertreten ist die City-Initiative. Karin Kaltenkirchen: "Wir wollen uns und unsere Arbeit vorstellen und Mitgliederwerbung betreiben." Zudem bietet der Ostermarkt die Gelegenheit, den "Trierer Geschenkgutschein" zu präsentieren, der geschäftsübergreifend von bislang 50 der rund 170 Mitgliedsbetriebe akzeptiert wird. Erhältlich ist er am Samstag und Sonntag im Stadtwerke-Paketbus auf dem Hauptmarkt. Weitere Verkaufsstellen sind die Tourist-Information an der Porta Nigra, die Sparkassen-Filiale Simeonstraße sowie die Volksbank Trier (Hauptstelle Herzogenbuscher-Straße, Filialen Stockplatz und Viehmarkt).

Am ersten offenen Sonntag des Jahres (Geschäftszeit 13 bis 18 Uhr) beteiligen sich fast alle Mitgliedsbetriebe der City-Initiative. Die nächsten Sonntagsshopping-Möglichkeiten folgen erst im Herbst (4. und 25. Oktober; 29. November). Die City-Initiative will nach den Worten ihrer Vorsitzenden weiterhin das gesetzlich mögliche Maximum von vier verkaufsoffenen Sonntagen nutzen: "Trier ist Oberzentrum. Wir wollen Flagge zeigen." Extra Kostenloser Park+Ride-Service: Am verkaufsoffenen Sonntag (29. März) bietet die City-Initiative wieder einen kostenlosen Park+Ride-Service an. Jeweils ab 12.30 Uhr fahren P+R-Busse im 10-Minuten-Takt vom Messepark in den Moselauen (B 49) an den Basilika-Vorplatz sowie von der FH Schneidershof (B 51) an den Nikolaus-Koch-Platz. Die Rückfahrt findet auch im zehnminütigen Rhythmus statt. Letzte Rückfahrt von beiden Haltestellen ist 18.27 Uhr. Alle Parkhäuser geöffnet: Am verkaufsoffenen Sonntag sind alle Parkhäuser und Tiefgaragen der SWT Parken GmbH sowie das Kaufhof-Parkhaus im Margaretengässchen geöffnet.

Mehr von Volksfreund