Vorträge zu interreligiösem Trialog

Vorträge zu interreligiösem Trialog

Das Emil-Frank-Institut bitete eine Vortragsreihe unter dem Titel "Versöhnung zwischen den Religionen? Chancen und Schwierigkeiten eines interreligiösen Trialogs" an. Die Reihe startet am Dienstag, 19. Januar, mit einem Erfahrungsbericht des ehemaligen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch.

Weitere Vorträge von Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster, und Rechtsanwalt Daniel Botmann, Geschäftsführer des Zentralrats der Juden in Deutschland, folgen am Donnerstag, 11. und Dienstag, 23. Februar. In den Blickpunkt rücken dabei die drei monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam. Die Vorträage beginnen jeweils um 19 Uhr in der Promotionsaula des Bischöflichen Priesterseminars. Eintritt frei.hat

Mehr von Volksfreund