Vortrag über Sartres Kriegsgefangenschaft in Trier

Vortrag über Sartres Kriegsgefangenschaft in Trier

Die Deutsch-Französische Gesellschaft und die Volkshochschule Trier laden für Donnerstag, 3. April, 19 Uhr, ein zum Vortrag "Ich erlebe eine erhabene Gefangenschaft - Jean-Paul Sartre auf dem Petrisberg in Trier." Referentin des Vortrags bei der Volkshochschule am Domfreihof ist Katarina Sieh-Burens.

Juni 1940 gerät der Philosoph Sartre in deutsche Kriegsgefangenschaft. Bis März 1941 ist er im Trierer Lager Stalag XII D auf dem Petrisberg untergebracht. Wie bedeutsam diese Zeit für ihn war, bezeugt sein autobiografisches Werk "Les Mots" ("Die Wörter"). Dort heißt es: "...das dunkle Bewußtsein von der Gefahr des Menschseins ... habe ich nur im Jahr 1940 wiedergefunden, im Gefangenenlager Stalag XII D." Nach dem Vortrag besteht die Gelegenheit zum Gedankenaustausch bei einem Glas Wein. Eintritt frei. red