Vortrag zu Demenz und Kriegstraumata

Vortrag zu Demenz und Kriegstraumata

Bombennächte, Kampfhandlungen, Vergewaltigung und Vertreibung - sehr viele der heute über Siebzigjährigen haben während des Zweiten Weltkrieges Schreckliches erlebt. Sie waren damals noch Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene und tragen die Kriegserinnerungen lebenslang mit sich herum.

Bei vielen kommen die schrecklichen Bilder und Erinnerungen erst im Alter mit großer Macht zurück ins Bewusstsein.
Der Vortrag der Wiesbadener Diplom-Psychologin Cathrin Otto am Montag, 21. September, um 15 Uhr im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier richtet sich an Angehörige, professionell Pflegende und Betreuende sowie Ehrenamtliche. Die erfahrene Alterstherapeutin beleuchtet die Zusammenhänge zwischen Demenz und Trauma und zeigt auf, wie Pflege und Betreuung dennoch gelingen können.
Organisiert wird die Veranstaltung anlässlich des Weltalzhei mertages vom Netzwerk Demenz Trier-Saarburg. Dieses will die Situation der Menschen mit Demenz, ihrer Angehörigen und Pflegenden in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg verbessern. Kosten: 3 Euro. red