1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Vortrag zu Universitätsgründung in Trier in der frühen Nachkriegszeit

Kunst : Vortrag zur Gründung der Universität Trier in der frühen Nachkriegszeit

In diesem Jahr feiert die Universität Trier den 50. Jahrestag ihrer Wiedergründung. Weitgehend in Vergessenheit geraten ist der gescheiterte Versuch einer Universitätsgründung in der unmittelbaren Nachkriegszeit: Noch in der französischen Besatzungszeit schmiedete man in Trier große Pläne für eine „Volluniversität“ mit einer Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen, Philosophischen, Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Fakultät.

Über 100 Professoren sollten eingestellt werden, am Trierer Hauptmarkt eröffnete ein Sekretariat mit der Möglichkeit, sich an der noch nicht existierenden Universität einzuschreiben.

Professor Dr. Stephan Laux beleuchtet dieses vergessene Kapitel am Mittwoch, 28. Oktober, 18.15 Uhr, im Stadtmuseum Simeonstift. Der Vortrag „Die Universität, die keine sein sollte: Initiatoren, Pläne und Scheitern einer Universitätsgründung in Trier in der frühen Nachkriegszeit (1945-1948)“ ist der Auftakt zu einer Ringvorlesung zur Geschichte der Universität, die im Wintersemester stattfindet. Die Termine befinden sich auf der Jubiläums-Homepage der Universität.

Eine Voranmeldung empfohlen unter 0651/7181459 oder stadtmuseum@trier.de. Der Eintritt ist frei.