Vortrag zur Werkkunstschule

Trier (red) Die Trierer Werkkunstschule war über ein Jahrzehnt lang Keimzelle der regionalen Kunstszene. Künstler wie Fritz Quant, August Trümper, Reinhard Heß oder Peter Krisam lernten dort ihr Handwerk.

Im Rahmen der Sonderausstellung "Peter Krisam. Maler zwischen den Zeiten" im Stadtmuseum Simeonstift beleuchtet Kunsthistorikerin Bärbel Schulte am Dienstag, 27. Juni, 19 Uhr, die Geschichte der Werkkunstschule. Die berühmtesten Lehrer und Schüler werden dabei vorgestellt.
Ticketpreis: sechs Euro, Studenten zahlen keinen Eintritt.

Mehr von Volksfreund