Vortragsreihe zum Islam: Religion oder Weltanschauung?

Vortragsreihe zum Islam: Religion oder Weltanschauung?

Ist der Islam nur eine Religion oder eine politische Weltanschauung? Um diese Frage zu diskutieren, laden die Aktion 3.Welt Saar und das Jugendzentrum Exzellenzhaus Trier zu einer Veranstaltungsreihe vom 10. bis 18. Mai ein.

Trier. Einerseits werden Moslems Opfer fremdenfeindlicher Kampagnen. Andererseits finden sich in moslemischen Milieus mitunter Antisemitismus und Kopftuchzwang für Frauen und junge Mädchen.
An diesem Spannungsfeld setzt die Vortragsreihe im Trierer Exhaus an. Den Auftakt macht der Saarbrücker Theologe und Religionswissenschaftler Professor Karl-Heinz Ohlig mit dem Referat: "Islam - Mythos und Geschichte. Wer hat eigentlich Mohammed gesehen?" Termin: Dienstag, 10. Mai, 19 Uhr. Ist der Islam als eigenständige monotheistische Religion im siebten Jahrhundert von dem Propheten Mohammed begründet worden? Oder beruht seine Entstehungsgeschichte auf Legenden, die eine andere Wirklichkeit verdecken?
Am Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr referiert der Publizist und Journalist Alex Feuerherdt aus Köln zum Thema "Free Iran!" Nach der mutmaßlich gefälschten Präsidentschaftswahl 2009, die Ahmadinejad eine weitere Amtszeit bescherte, entwickelte sich im Iran eine Massenbewegung gegen das Mullah-Regime. Der Vortrag untersucht die Chancen für einen Umsturz im Iran, auch vor dem Hintergrund der aktuellen Aufstände in arabischen Ländern.
Analyse rechter Strömungen


Am Mittwoch, 18. Mai, um 19 Uhr referiert Klaus Blees aus Trier über "Die rechte Hassliebe zum Islam". Entgegen einer verbreiteten Wahrnehmung sei das Gros der extremen Rechten ausgesprochen islamfreundlich, lautet seine These. Der Vortrag beleuchtet das Verhältnis verschiedener rechter Strömungen zum Islam.
Alle Veranstaltungen sind im Jugendzentrum Exzellenzhaus Trier, Balkensaal, Zurmaiener Straße 114. Der Eintritt kostet je 3 Euro, Mitglieder der Veranstalter Aktion 3.Welt Saar und das Jugendzentrum Exzellenzhaus Trier zahlen keinen Eintritt.
Die Reihe wird unterstützt von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und gefördert von der Europäischen Union/Europäischer Flüchtlingsfonds.
Kontakt und Information: Aktion 3.Welt Saar, Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, Internet www.a3wsaar.de. red

Mehr von Volksfreund