Waldforum in Trier ist offen für alle Bürger

Waldforum in Trier ist offen für alle Bürger

Trier (red) "Was ist der Wald (uns) wert?" Unter diesem Motto steht das 3. Trierer Waldforum am Freitag, 10. Februar, im ECC/ERA Conference Centre in Trier. Forstleute, Waldbesitzende, Unternehmer, Verbände, Wissenschaft, Politik und waldinteressierte Bürger treffen sich, um im Rahmen interessanter Vorträge und spannender Diskussionen über die Zukunft des Waldes nachzudenken.


In diesem Jahr wirft der Staatssekretär Camille Gira, Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur des Großherzogtums Luxemburg, einen Blick auf den Umgang mit dem Wald. Zu den weiteren Referenten gehören die Professoren Ulrich Schraml und Andreas Bitter, Experten aus der Fachverwaltung, dem kommunalen und privaten Waldbesitz sowie der Landespolitik. Was konkret für den Wald getan werden muss, will Staatssekretär Dr. Thomas Griese vom Forstministerium Rheinland-Pfalz darstellen.
Kontrovers kann es zugehen bei den Themen Förderung und Finanzierung der Waldwirtschaft; Kartellrecht und Zukunft der Forstämter; Waldschutz mit oder ohne Holznutzung? Das für jeden offene Waldforum dauert von 9 bis 18 Uhr und ist kostenlos.