1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wartezeiten vor dem Baustellen-Engpass

Wartezeiten vor dem Baustellen-Engpass

Auf der L 48 zwischen Bekond und der B-53-Moselstrecke haben die angekündigten Bauarbeiten begonnen. Da der Verkehr die Baustelle nur einspurig passieren kann, ist die stark frequentierte Straße zum Engpass geworden. Die Folge sind Staus in beide Richtungen.

Bekond/Ensch/Thörnich. Ab der Einmündung zur B 53/Auffahrt zur Thörnicher Brücke wird die Fahrbahndecke der L 48 auf einer Länge von etwa einem Kilometer saniert. Der Fahrbahnsanierung gehen Tiefbauarbeiten der Verbandsgemeindewerke Schweich und der RWE voraus, die dort neue Leitungen verlegen.

Mit Beginn dieser Arbeiten ist die Straße entlang der Baustelle zum einspurigen Flaschenhals geworden. Da die L 48 für die umliegenden Gemeinden im Moseltal die wichtigste Direktverbindung zur A 1 und zur L 141 nach Schweich darstellt, hat der Engpass Folgen: Bei jeder Rotphase bilden sich in kurzer Zeit Staus vor den beiden Ampeln. Die Szenen wirken mitunter etwas chaotisch. Zu regelrechten "Verwicklungen" kommt es dabei am unteren Baustellenende, wo sich die Abbieger von der B-53-Moselstrecke mit den über die Thörnicher Brücke kommenden Fahrern verständigen müssen. Die Warteschlange vor der Ampel reicht meist bis auf die B 53 hinaus, wodurch wiederum die aus Richtung Bekond nahenden Linksabbieger blockiert werden.

Ziel der Fahrbahnsanierung ist nach Auskunft des Landebetriebs Mobilität (LBM) Trier eine tragfähigere Straßendecke. Dazu werden zunächst zwei alte Asphaltschichten abgefräst und später durch drei neue Schichten ersetzt, wodurch sich das Straßenniveau um etwa acht Zentimeter erhöht.

Zunächst Leitungsarbeiten im Untergrund



Die Ausbaustrecke beginnt etwa einen Kilometer unterhalb der Ortslage Bekond und endet kurz vor der Zufahrt zur Thörnicher Brücke. Die Arbeiten sollen nach LBM-Angaben noch in diesem Jahr weitgehend abgeschlossen werden.

Anfang der Woche hatte die beauftragte Baufirma Franz Lehnen aus Sehlem mit dem Abfräsen einer Fahrbahnhälfte begonnen und zugleich die Behelfsampel für den Ein-Spur-Verkehr eingerichtet. Anschließend begannen die Verbandsgemeindewerke Schweich und die RWE mit der Arbeit an ihren Versorgungsleitungen. Nach Mitteilung des technischen Werkleiters Harald Kahlenbach verlegen die Werke zurzeit eine neue Hauptwasserleitung. Sie ersetzt eine Leitung aus den 20er-Jahren. Ebenfalls verlegt werden ein Abwasserrohr von der Kleinkläranlage des oberhalb gelegenen Golfsplatzes sowie von den RWE ein neues 20-Kilovolt-Erkabel.

Die Erd- und Straßenarbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Zunächst aber wird die Geduld der Autofahrer an diesem Teil der Mittelmosel weiter strapaziert: In Kürze beginnt noch eine Fahrbahnsanierung auf der B 53 zwischen Schleich und der Einmündung L 48/Thörnicher Brücke. Der genaue Zeitpunkt steht aber noch nicht fest.