Glaube im Alltag: Was heißt hier "heilig"?

Glaube im Alltag : Was heißt hier "heilig"?

Wenn Kirche heilig spricht, zeichnet sie damit Menschen als besondere Glaubenszeugen aus. Menschen, die nicht für sich selbst stehen, sondern ihre Bedeutung durch den erhalten, für den sie Zeugnis ablegen: Jesus Christus.

Heilige sind Menschen, die durch ihr Glaubenszeugnis eine zeitlose Wirkung erzielen und durch ihr Handeln bereits auf Erden ein Stück Himmel verwirklicht haben und selbst zu einem Stück Himmel für andere geworden sind. Nun wird manch einer sagen können, dass es da noch andere Menschen in seinem Leben gibt, die ein Stück Himmel in sein Leben gebracht haben - vielmehr vielleicht, als einer der "offiziellen" Heiligen. Vielleicht ein Elternteil, Oma oder Opa, ein Freund, eine Freundin oder der Ehepartner. Vielleicht auch ein Mensch, dem man nie leibhaftig begegnet ist, zu dem man aber aufgrund schriftlich oder mündlich überlieferter Zeugnisse dennoch eine persönliche Beziehung aufbauen konnte und der das eigene Leben stark beeindruckt und positiv geprägt hat. Ja, auch diese Menschen gehören zu der Gemeinschaft der Heiligen. Es lohnt sich also auf die Suche zu gehen; auf die Suche nach den ganz persönlichen Heiligen - unter den Lebenden oder den Verstorbenen; ihnen einen Namen zu geben und ihnen für ihr Lebens- und Glaubenszeugnis unseren Dank auszusprechen. Und wer weiß, vielleicht werden wir auch selber gefunden, weil wir für jemanden anderen zu einem Stück Himmel, zu einem Heiligen/einer Heiligen und damit Teil der Gemeinschaft "aller Heiligen" geworden sind.

Markus Leineweber