Was sind das für Leute, die Schreiner werden?

Trier · Ganz unterschiedliche, junge wie alte - wie sich bei der Lossprechungsfeier der Schreinerinnung zeigt. Für einige Gesellenstücke gibt es Sonderlob.

 Die Preisträger des Wettbewerbs „Die gute Form“ freuen sich zusammen mit ihren Ausbildern über ihren Erfolg. TV-Foto: Karin Pütz

Die Preisträger des Wettbewerbs „Die gute Form“ freuen sich zusammen mit ihren Ausbildern über ihren Erfolg. TV-Foto: Karin Pütz

Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"

Trier In der vollbesetzten Aula des Robert-Schuman-Hauses auf dem Markusberg ist die Stimmung trotz heißer Außentemperaturen bestens. Anlässlich der Lossprechungsfeier gibt Innungs-Obermeister Rainer Adams in seiner launigen Rede einige Anekdoten aus den jüngsten drei Ausbildungsjahren der Schreiner zum Besten. So erzählt er vom Ältesten der insgesamt 40 neu ernannten Gesellen, der im Alter von 61 Jahren die Schreinerlehre begann mit der Begründung: "Ich muss noch einmal im Leben was Richtiges machen." Auch die Neu-Gesellen Sebastian Weustenfeld und Alexander Hoffmann fragen sich in ihrer Schülerrede: "Was sind das eigentlich für Leute, die Schreiner werden?" Sie finden es "echt krass", dass ihre Mitschüler aus allen Alters- und Bildungsschichten kommen und auch über 40-Jährige eine Ausbildung zum Schreiner machen. Besonders spannend wird es, als die Prämierung der Teilnehmer des Wettbewerbs "Die gute Form" angekündigt wird. Die Exponate sind Teil der praktischen Prüfung in der dreijährigen Ausbildung und wurden mindestens mit der Note Gut bewertet. Eine neunköpfige Jury hatte die schwierige Aufgabe, insgesamt fünf Gesellenstücke besonders zu honorieren. Juryvorsitzende Brigitte Steffen lobte das "unglaublich hohe Niveau" aller Arbeiten und gibt zu, sich bei der Entscheidung sehr schwer getan zu haben. Den dritten Platz belegt schließlich Christina Neises von der Möbelschreinerei Norbert Brakonier mit einem Tisch, Platz Zwei wird an Leon Wanninger von der Schreinerei Otmar Kirsten für ein Sideboard vergeben. Den ersten Platz belegt Max Willems von der Schreinerei Adams, der ebenfalls ein Sideboard gestaltet hatte. Sonderpreisträger des Franz-Josef-Michels-Sonderpreises ist Maurice Bach vom Ausbildungsbetrieb Norbert Brakonier, der die Jury mit einem Tisch überzeugte. Der Peter-Leyendecker-Sonderpreis wird für den Flurschrank von Igor Olegovic Bukovsky von der Schreinerei Helmut Wollscheid vergeben. Die Ausstellung "Die gute Form" mit allen teilnehmenden Gesellenstücken kann im Robert-Schuman-Haus bis zum 21. Juli besichtigt werden.Die neuen Gesellinnen und Gesellen sind:Philipp Alt, Welschbillig (Berufsausbildungsstätte/Schreinerei Don Bosco Helenenberg); Maurice Bach, Trier (Norbert Brakonier Möbeltischlerei); Josef Begon, Messerich (Christian Ernzerhof Möbelschmiede); Julika Braun, Trier (Unikat Möbeltischlerei GmbH Karl-Heinz Thesen); Willlibrord Braun, Trier (Rudi Müller Schreinerei); Marco Cosse, Mertesdorf (JoMü Fenster- und Elementebau GmbH); Francisco De Brito Martins, Trier (Rudi Müller Schreinerei); David Dotzel, Gusterath (Norbert Brakonier Möbeltischlerei); Kurt Fandel Kurt, Schweich (Tischlerei Hubert Schmitt GmbH); Nicolas Faust, Trier (Michael Hennen Tischlermeister); Patrick Gasper, Gondorf (Tischlerei Hubert Schmitt GmbH); Johannes Görgen, Konz (Robert Langer Schreinerei); Tilman Grüner, Trier (Paul Schad GmbH); Dario Henn, Freudenburg (Prüfungsbester, Schreiner Meier GmbH); Johannes Hiedels, Edingen (Tischlerei Hubert Schmitt GmbH); Alexander Hoffmann, Trier (Schreiner Inform GmbH); Janosch Jürgen Jung, Gusenburg (HWK Trier - außerbetr. Ausbildung BTZ II - Bereich Tischler); Jannik Kettenhofen, Mettlach (Otto Kiefer Schreinerei); Felix Kreusch, Schweich (Edgar Koster Schreinerei); Arthur Kulikow, Trier (Andreas Gorgeneck Schreinerei); Andreas Kunz, Zerf (Rainer Hansen Schreinerei); Katharina Lauer, Riveris (Norbert Brakonier Möbeltischlerei); Sidney Leis, Kenn (Carlo Kirsch Schreinerei); Maurics Lützenkirchen, Welschbillig (Berufsausbildungsstätte/Schreinerei Don Bosco Helenenberg); Daniel Merten, Waldrach (HWK Trier - außerbetr. Ausbildung BTZ II - Bereich Tischler); Christina Neises, Trier (Norbert Brakonier Möbeltischlerei); Igor Olegovic Bukovsky, Konz (Helmut Wollscheid Schreinerei); Marco Peter Kropp, Trier (Franz-Josef Zimmermann Schreinerei - Restaurierungen); Milad Rahnavard, Welschbillig (Berufsausbildungsstätte/Schreinerei Don Bosco Helenenberg); Max Reh, Mehring (ohne Ausbildungsbetrieb); Jan Röder, Igel (Schreinerei Geishecker e.K.); David Schuh, Zemmer (Andreas Gorgeneck Schreinerei); Sebastian Sosnowski, Gusterath (Epper Schrank Manufaktur GmbH); Leonie Steinfelder, Trier (Tischlerei holzidee Stefan Brausch); Louis Stockreiser, Schweich (Stefan Stockreiser Schreinermeister); Luis Wagner, Wintersdorf (Alfred Wirtz Schreinerei); Leon Wanninger, Trier (Schreinerei Otmar Kirsten); Sebastian Weustenfeld, Trier (Manfred Paulus Schreinerei-Holzdesign); Maximilan Willems, Trier (Schreinerei Adams GmbH); Denise Zell, Gusterrath-Tal (HWK Trier - außerbetr. Ausbildung BTZ II - Bereich Tischler).