1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wasser läuft ab, Strom ist nicht überall zurück

Hochwasser : Wasser läuft ab, Strom ist nicht überall zurück

In einigen Teilen der Verbandsgemeinde Trier-Land und in Trier-Ehrang kommt es weiterhin zu Einschränkungen der Strom- und Wasserversorgung. Die Kläranlage in Kordel musste schon am Donnerstag aufgegeben werden.

Der aktuelle Überblick über die Situation:

Strom Im Stadtteil Trier-Ehrang wird es noch mehrere Tage dauern, bis die Einwohner wieder mit Strom versorgt werden können, sagt Rudolf Weiler von den Stadtwerken Trier (SWT). Über 70 Mitarbeiter haben am Freitag die Kabelverteiler im Ort geöffnet und gereinigt. In den kommenden Tagen werden in den 690 betroffenen Haushalten zwischen dem Krankenhaus und der Merowingerstraße die Sicherungen überprüft. Die Pumpwerke laufen wieder. Das Wasser auf den Straßen wird abgepumpt. Das betreffe allerdings nur die Straßen und nicht die privaten Häuser, so Weiler. Notstromaggregate oder Pumpen kann die SWT nicht zur Verfügung stellen.

In der Verbandsgemeinde (VG) Trier-Land konnte die Stromversorgung weitestgehend wieder hergestellt werden.

Wasser Am Freitagvormittag gab nach Auskunft des Wasserwerks Trier-Land die Entwarnung, dass die Qualität des Trinkwassers beeinträchtigt wäre. Das Wasser müsse nicht abgekocht werden und könne bedenkenlos genutzt werden. Der Wasserpegel ist am Freitag in allen betroffenen Gemeinden der VG zurückgegangen, informiert die Verwaltung. Die Feuerwehren waren auch noch am Nachmittag unter der Leitung der Technischen Einsatzleitung des Kreises Trier-Saarburg mit dem Abpumpen beschäftigt.

Abwasser Die Technik der Kläranlage Kordel sei verloren, heißt es nach Auskunft der Verbandsgemeinde Trier-Land. Ein zeitlicher Rahmen lasse sich nach Auskunft der Werke derzeit noch nicht abschätzen. Auch die genaue Schadenshöhe sei noch nicht abschätzbar. Auch in Nittel, Rosport und Mompach gibt es Schäden an Klärwerken.