Wasserski-Rekord auf der Mosel

Wasserski-Rekord auf der Mosel

Ein Weltrekord wurde gestern auf der Mosel in Pölich aufgestellt: 44 Wasserskiläufer wurden von einem Flusskreuzfahrtschiff auf einer Länge von fast vier Kilometern von Pölich nach Mehring gezogen. 33 Starter kamen ins Ziel.

Mehring. Es ist 17 Uhr am Pölicher Moselufer. Auf einem langen Steg gehen 44 Wasserskiläufer langsam ins Wasser. Ihr Seil ist — anders, als viele von ihnen es gewohnt sind, nicht an einem Motorboot befestigt, sondern an einem 50 Meter entfernten, großen Flusskreuzfahrtschiff. Der 110 Meter langen "Heidelberg". Sie ist aus der Reederei Peter Deilmann, unter deren Flagge auch das Traumschiff "MS Deutschland" fährt. Mit dem Traumschiff fuhr die Mannschaft "Erstes Deutsches-Wasserski-Show Team" von Peter Scheffer im vergangenen Jahr einen Weltrekord ein: Sie war mit 175 Metern das längste Schiff, das je einen Wasserskifahrer zog. Mit der "Heidelberg" sollte jetzt ein neuer Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde her: Ein Flusskreuzfahrtschiff, das in einem Binnengewässer mehrere Läufer hinter sich herzieht. Einen solchen Versuch hat es noch nicht gegeben, und einfach ist er nicht: Erstens, weil das Schiff äußerst langsam fahren muss (Höchstgeschwindigkeit 21 Kilometer pro Stunde), und es für die Läufer deshalb schwierig wird, nach dem Start sich aufzurichten, und zweitens, weil bei einer so großen Zahl von 44 Startern jeder dem Nachbarn gefährlich nahe kommen kann. So ist bei den Startern, darunter auch Kindern, große Aufmerksamkeit gefordert. Beim Start "erwischte" es gleich sieben Wasserski-Läufer, die sich wegen der Enge, der Geschwindigkeit und der hohen Wellen des Schiffes nicht aufrichten konnten und loslassen mussten. Auf den 3,8 Kilometern bis Mehring gingen noch drei weitere Läufer verloren, weil sie mit den Nachbarn zusammenstießen. Die Verloren gegangenen wurden von den Feuerwehr-, THW- und Polizeibooten an Bord geholt. Kurz vor der Mehringer Brücke, von der aus viele Schaulustige jubelten, winkten die Wasserskiläufer und bildeten mit einigen Teilnehmern sogar eine Pyramide. Der Weltrekord war geschafft! Ekkehard Wahl, ein Berliner Teilnehmer, ist begeistert: "Das ist schon eine tolle Erfahrung, bei einem Weltrekord dabei zu sein."