1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Weihnachts-Rock im Doppelpack mit Rudolphs und St. Andgas

Weihnachts-Rock im Doppelpack mit Rudolphs und St. Andgas

Nach einjähriger Abstinenz geht die Tradition der Tufa-Konzerte der Rudolphs weiter. Zum Jubiläum (20. Jahrestag des ersten Auftritts) bringen die rockenden Weihnachtsmänner Verstärkung mit: Den Auftakt am Freitag bereitet St. Andgas, ebenfalls eine ziemliche schräge Combo.

Trier. Ulle Backes und Andi Klein können am Freitag Dienstjubiläum feiern: Vor 20 Jahren haben sie mit der Band "Die rotnasigen Rentiere" erstmals ihre verrockten und verbeateten Jahresendzeit-Weisen vor Publikum zelebriert. Daraus ist ein regelrechter Kult entstanden. Fast alle Jahre wieder am 23. Dezember steigt in der Tuchfabrik eine große Xmas-Rock-Fete vor bis zu 500 Fans. Mitmusiker kamen und gingen; einer nahm gleich den Bandnamen mit. Seit 2007 firmieren die rockenden Kuttenträger als The Rudolphs. Nachdem sie 2010 wegen Personalmangels pausierten, feiern sie in leicht veränderter Besetzung ihr Comeback. Neben den Urmitgliedern Ulle Backes (Gesang, Gitarre) und Andi Klein (Schlagzeug) sowie dem vor zehn Jahren eingestiegenen Bassisten Klaus Dannehl komplettiert als neuer Leadgitarrist Bernd Bredin die Besetzung. Eine nahe liegende Lösung. Bredin, im richtigen Leben Jugendsozialarbeiter in Saarburg und früher wie auch Dannehl bei den Shanes im Einsatz, hat die Rudolphs schon mehrfach als Gastmusiker unterstützt. Ulle Backes hält große Stücke auf ihn: "Cooler Typ, brillanter Gitarrist!"
Während sich die Rudolphs der rockigen Aufbereitung internationalen Jahresendzeit-Liedguts von "Feliz Navidad" bis "Rudolph the red nosed Reindeer" widmen, propagiert die Band St. Andgas, am Freitag in der Tufa fürs Vorspiel zuständig, einen individuell-experimentellen Stil. Grenzüberschreitungen inklusive: Wer nicht glaubt, dass sich das traditionelle "Alle Jahre wieder" prima mit dem Deep-Purple-Klassiker "Smoke on the Water" kombinieren lässt, wird von St. Andgas eines Besseren belehrt. Heilig ist der schrägen Combo nichts. Fröhlich wird in den weiten Gefilden zwischen Rory Gallagher und Loriot gegrast, das aber durchaus respektvoll.
Die Band, die sich ursprünglich Standgas nannte und "selbst in den Unheiligen-Stand erhob", besteht aus alten Bekannten der Trierer Musikszene: Christian Nicolay, Thomas Bitdinger, Claudia Allar, Patrick Junker, Hermann Fass und Daniel Menzel.
Das Doppelkonzert am Freitag in der Tufa beginnt um 20 Uhr. Eintritt: 6 Euro. rm.