1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Weihnachtsmarkt Trier: Heute geht's los mit dem Budenzauber

Weihnachtsmarkt Trier: Heute geht's los mit dem Budenzauber

Es ist ein jährliches Phänomen: Sobald die Buden das erste Mal öffnen, die Fenster der Hausfassaden an den Plätzen und Straßen von Tausenden Lämpchen erhellt werden, sobald sich das erste Mal die Dunkelheit über den Weihnachtsmarkt senkt, vergeht selbst hartnäckigen Miesrednern die Lust am Stänkern. "Trier ist ja doch wunderschön", hört man dann aus etlichen Mündern.

Trier. Heute ist es wieder soweit: Die 95 Holzhäuschen auf Hauptmarkt und Domfreihof haben geöffnet. Offiziell startet der Weihnachtsmarkt allerdings erst am Dienstag: Um 17 krönt Weinkönigin Isabell Reiser ihre Glühwein-Kollegin Sabine Braunert, die aus Trier stammende Berliner Musicalsängerin Britta Balzer sorgt mit ihrer Schwester Beatrice Bergér für adventliche Musik.
Der Weihnachtsmarkt hat allerdings nicht nur schöne Seiten: Wenn sich in den nächsten Wochen Hunderttausende Menschen durch die Gassen drängeln, werden Taschendiebe wieder ein gutes Geschäft wittern. Die Polizei, in Uniform und in Zivil, wird daher verstärkt Streife gehen. Unterstützt werden die Trierer Beamten dabei von ihren Kolleginnen der Wittlicher Bereitschaftspolizei, der luxemburgischen Police Grand Ducale, der französischen Gendarmerie, der Polizei des Saarlandes und der Bundespolizei. Internationale Polizeieinsätze, wie auch bei der diesjährigen Heilig-Rock-Wallfahrt, sind in Trier seit Jahren nichts Ungewöhnliches. Doch trotz der Polizeipräsenz gelingt es Taschendieben immer wieder, Beute zu machen. Dabei nutzen sie das dichte Gedränge in der Fußgängerzone, am Bahnhof und in Geschäften, um unbemerkt Brieftaschen, Geldbörsen oder Handys aus Handtaschen oder der Bekleidung ihrer Opfer zu stehlen.
Anrempeln oder das Beschmutzen und vermeintliche Säubern der Kleidung ihrer Opfer, die Frage nach dem Weg oder die Bitte, Geld zu wechseln sind beliebte Tricks der Diebe. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie sich schützen können:
{bull} Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen.
{bull} Gewähren Sie Fremden beim Bezahlen keinen Einblick in Ihre Geldbörse.
{bull} Benutzen Sie Brustbeutel, Gürteltasche oder Geldgürtel zur Aufbewahrung Ihrer Wertsachen.
{bull} Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.
{bull} Verständigen Sie bei Taschendiebstählen bzw. verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei unter der Telefonnotrufnummer 110. red
Extra

Der Trierer Händlerring City-Initiative bietet wieder einen kostenlosen Busshuttle-Service von den Parkplätzen an der Fachhochschule Schneidershof, am Messepark und in Trier-Nord an: Am langen Weihnachtseinkaufsabend am 1. Dezember, an dem viele Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet haben, fahren die Busse ab 10.10 Uhr im Zehn-Minuten-Takt in die Innenstadt und wieder zurück. Der kostenlose Paketbus-Service in der Simeonstraße/Ecke Moselstraße wird ebenfalls von 10 bis 22 Uhr angeboten. An den folgenden drei Adventssamstagen wird der Bus-Service ebenfalls im Zehn-Minuten-Takt angeboten, ab 10.10 Uhr und bis gegen 20 Uhr. Der Paketbus steht am langen Einkaufsabend bis 22 Uhr, an den Advenssamstagen bis 19 Uhr für das kostenlose Zwischenlagern von Paketen und Einkaufstaschen bis zur Heimreise bis 19 Uhr zur Verfügung. red