WEINFEST

Zum Bericht "25-jährige Syrerin wird Triers neue Weinkönigin" (TV vom 2. Juni):

Bin stolz auf dich, mein Trier: Kürst dir eine Weinkönigin aus Syrien, springst so über den Schatten des großen Constantin und - zurück zu deinen Wurzeln - gedenkst deines Gründers Trebeta, des Flüchtlings aus Syrien, der, mit jugendlicher Schönheit gesegnet, seine Heimat wegen unsittlicher Anträge seiner Stiefmutter Semiramis verließ, übers weinfarbene Meer floh und, an der Mosel gestrandet, dort Weinreben pflanzte und seine Stadt Treveris erbaute - das alles 1300 Jahre vor Gründung Roms! Wie dann auch syrische Priester dir dein Christentum geschenkt haben, 200 Jahre nach dem Kreuzestod des jüdischen Menschensohns Jeschua aus Syrien ... Fi-sihatik! Ich proste Dir zu, schöne Ninorta Bahno - und schicke Dir den alten Wunsch der Trierer: Perstet Syría, et aeterna pace fruatur, Amen: Möge Syrien bestehen und (eines Tages) ewigen Friedens sich freuen, Amen! Michael Schroeder, Ortenberg