Weinseliger Glücksmoment

LONGUICH. Ein unvergesslicher Augenblick: Im Rahmen der beliebten Longuicher Weinstraßenkirmes wurde Verena Jung zur neuen Weinkönigin gekrönt. Dorothea Ries wird ihr ein Jahr lang als Prinzessin zur Seite stehen.

"Ich kann nur jedem Mädchen ans Herz legen, einmal Weinkönigin zu sein", sagt Barbara Zentius. Ein Jahr lang hat sie den Longuicher Wein repräsentiert. Viele nette Menschen habe sie während ihrer Amtszeit kennen gelernt, viel mit und über den Wein gesprochen. Ihr Amt habe zur Stärkung ihrer Persönlichkeit beigetragen. Jetzt musste sie Abschied nehmen. Die Zeit ihrer Prinzessin Verena Jung ist gekommen, die Königinnenkrone zu tragen. Wie die Mutter, so die Tochter

Besonders aufgeregt ist die Königin-Mutter Rita Jung. Sie weiß, wie ihre Tochter sich fühlt. Vor 22 Jahren stand sie an gleicher Stelle. "Gänsehaut bekomme ich, wenn der Musikverein den Tusch spielt", sagt Rita Jung. Das Musikstück sei damals für sie komponiert worden. Ortsbürgermeisterin Kathrin Schlöder kündigte den großen Moment an, das "Moselländische Blasorchester" umrahmte die Krönung musikalisch. Barbara Zentius setzte ihrer Nachfolgerin die Krone auf. "Schon als Kind habe ich von diesem Moment geträumt", sagte Verena Jung in ihrer Antrittsrede. "Wein ist wie ein Edelstein, der von der Natur gegeben ist und von den Winzern zu einem Juwel geschliffen wird", plauderte Verena. Selbstsicher sprach sie zu den Gästen der Longuicher Weinstraßenkirmes, die der frisch gebackenen Hoheit viel Applaus spendeten. Mit den Longuicher Festgästen freuten sich auch Kreisbeigeordneter Arnold Schmitt, der ehemalige Landrat Richard Groß und Longuichs Altbürgermeister Josef Schmitt über die neue Weinmajestät. Dorothea Reis wird Verena ein Jahr lang als Prinzessin unterstützen, um dann im nächsten Jahr als Königin für spritzigen Longuicher Riesling & Co zu werben.

Mehr von Volksfreund