Literatur „Plötzlich ist alles anders“: Wie ein Weiperather in einem Buch das Leben nach seinem Schlaganfall verarbeitet

Weiperath/Schweich · Essen klein schneiden oder sogar durch Türen gehen: Es gibt Alltäglichkeiten, die bekommt der Günter Schmitz nach seinem Schlaganfall nicht mehr ohne Probleme hin. Wie der ehemalige Polizist mit der Situation leben lernt und welche Tipps er anderen Betroffenen gibt, hat er in ein kleines „Büchlein“ gepackt.

 Günter Schmitz mit seinem Büchlein, in dem er die Zeit nach seinem Schlaganfall aufarbeitet.

Günter Schmitz mit seinem Büchlein, in dem er die Zeit nach seinem Schlaganfall aufarbeitet.

Foto: Strouvelle Christoph

Günter Schmitz aus Weiperath war einst eine Institution in Morbach. Als Polizist hatte er die Aufgabe übernommen, im Kindergarten den Jungen und Mädchen die Angst vor der Polizei zu nehmen. In der Grundschule haben unzählige Kinder den Fahrradführerschein von ihm erhalten. Und auch den Verkehrsübungsplatz an der Baldenauhalle hätte es ohne seine beharrliche Initiative nicht gegeben, sagt er mit Stolz.