WEISST DU NOCH?

TRIER. (Schiffs-)Betrieb vor 39 Jahren am Johanniterufer: Als das linke Foto im Mai 1964 entstand, gab es dort noch so eine Art "Trierer Hafen" in Form eines Anlegers für kleine Personenschiffe. Dieser Schiffsbetrieb dort gehorchte einer alten Tradition - der alte Zollkran im Hintergrund zeugt vom einstigen Warenumschlag auf der Mosel.

Als der Fotograf 1964 auf den Auslöser drückte, war der große Wandel schon im Gange: Die Mosel wurde kanalisiert, der neue Damm war im Zuge der Kanalisierung frisch angelegt. Frisch "aufgeräumt" wirkt die Uferseite vor rund 40 Jahren - und das alte Zollamt beherrschte die Szenerie. Bald sollte das Johanniterufer als Anlegestelle für Personenschiffe vom Zurlaubener Ufer abgelöst werden. Ruhig ging es auf der damals noch schmalen Uferstraße zu, die 2005 - lange auf vier Spuren verbreitert - einem Druck von täglich Tausenden Fahrzeugen standhalten muss. Die jüngeren Bände zur Serie sind in den TV-Service-Centern und im Buchhandel erhältlich. f.k./Foto alt: TV-Archiv/neu: Friedhelm Knopp